|

Zehn Jahre Angie - Zehn Jahre Macht!

Länder: Deutschland

Tags: Angela Merkel, Geburtstag, Véronique Barondeau

Helmut Kohl regierte Deutschland 16 Jahre lang und amtierte somit am längsten als Bundeskanzler, doch Angela Merkel ist ihm dicht auf den Fersen. Die Mutti der deutschen Nation - wie sie liebevoll genannt wird - ist bereits seit zehn Jahren im Amt. Am 22. November feiert sie ihr Dienstjubiläum und ARTE Info gleich mit. Wir zeigen Ihnen zehn Karikaturen von Heiko Sakurai, der die Bundeskanzlerin seit eben diesen zehn Jahren zeichnet und dessen Karikaturen regelmäßig in der "Berliner Zeitung" erscheinen.

 

Angela Merkel regiert seit einem Jahrzehnt die Bundesrepublik und ist doch weit davon entfernt, einen Rekord zu brechen. Den von ihrem Mentor: Helmut Kohls Regierungszeit betrug genau 16 Jahre und 26 Tage. Merkel hat also noch einiges vor sich ... Aber auch die letzten zehn Jahre blieben nicht unbeobachtet: Heiko Sakurai ist ein aufmerksamer Zeuge des deutschen Politikbetriebs und hat auch Merkel genau unter die Lupe genommen. Seine Zeichnungen werden in vielen deutschen Zeitungen abgedruckt, darunter in den Tageszeitungen der WAZ-Gruppe, der größten Gruppe unter den deutschen Regionalzeitungen, und in der "Berliner Zeitung". 2014 malter er Angela Merkel als schwarze Witwe und bekam dafür den Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen. Heiko Sakurai gestaltet die Protagonisten seiner Karikaturen gerne etwas grotesk und Merkel zahlt den Preis dafür. Ihre Person hat es ihm sogar derart angetan, dass er 2009 ein Buch herausgebracht hat, das sich ganz Angela Merkel widmet (Miss Tschörmänie – Eichborn Verlag). Zum Geburtstag von Merkels Macht hat Véronique Barondeau ihn getroffen:

 

ARTE Info: Zehn Jahre Merkel! Wird es nicht irgendwann langweilig immer dieselbe Figur zu zeichnen?

Heiko Sakurai: Nein, eigentlich ist es gar nicht langweilig. Kohl wurde 16 Jahre lang gezeichnet und ich glaube, die Karikaturisten haben ihn trotzdem gern gezeichnet. Nicht weil sie seine Politik so toll fanden (eher im Gegenteil), aber weil er als Figur doch viel Satirepotential hatte. Und Frau Merkel halte ich trotz ihrer eher unspektakulären Art für eine interessante Person. Mag sein, dass seit einigen Wochen die entscheidende und für die Geschichte prägendste Phase ihrer Regierungszeit angebrochen ist.

 

Ist Frau Merkel einfach zu zeichnen? Auf was muss man achten? Macht es Spaß?

Heiko Sakurai: Als ich sie zum ersten Mal zeichnete, als Umweltministerin unter Kohl, fand ich ihr Gesicht noch ein bisschen nichtssagend und schwer zu zeichnen, aber es haben sich schnell die entscheidenden Merkmale ausgeprägt, die ihr Gesicht für mich noch heute ausmachen: ihre Augen, die ich fast immer halb geschlossen zeichne, und ihre Mundwinkel, die in Krisenzeiten bekanntlich sehr tief hängen. Mir macht es durchaus Spaß, sie zu zeichnen, vielleicht auch, weil ich mich schon so sehr an sie gewöhnt habe und sie fast schon eine Art Comicfigur geworden ist.

 

Hat sich diese Figur über die Jahre hinweg  entwickelt? Und inwiefern?

Heiko Sakurai: Ich denke, wie bei jedem Politiker, den man über Jahre zeichnet, sind die prägenden Elemente (Augen, Mund) noch prägender geworden, das Gesicht ist eher fülliger geworden (obwohl sie in den letzten Monaten eher wieder dünner wirkt). Aber entscheidender ist vielleicht, dass man den Charakter der Person insgesamt immer besser einschätzen kann, also ihr Verhalten, ihre Sprache, dass man eine Art Gefühl entwickelt, wie man sie einsetzt oder inszeniert.

 

Unsere Reportage
Unbeirrbar und ganz bei sich: selten wirkte Angela Merkel ihrer Sache so sicher wie in diesen aktuellen Krisenzeiten. Am Sonntag ist die Bundeskanzlerin genau zehn Jahre im Amt, eine Zeit in der sie ihrer konservativen Wählerschaft so einiges zugemutet hat - vom Atomausstieg bis zum Ende der Wehrpflicht und jetzt ihre offenen Arme für Flüchtlinge. Anne Mailliet sagt "Happy Birthday Mutti". 

"Happy Birthday Mutti"
Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016