|

Zana Ramadani: "Die verschleierte Gefahr"

Länder: Deutschland

Tags: Frauenrechte, Frauenrechtlerin, Islam

Die aus einer albanisch-muslimischen Familie stammende Frauenrechtlerin Zana Ramadani ist bekannt für ihre schonungslose Kritik am Frauenbild im Islam. Morgen erscheint ihr neues Buch "Die verschleierte Gefahr."

Sind wir im Glauben an eine offene Gesellschaft einem Toleranzwahn verfallen? Die Frauenrechtlerin Zana Ramadani ist der Ansicht, dass dem rigorosen Islam in unserer Gesellschaft Grenzen gesetzt werden müssen. 

Mit sechs Jahren kam die gebürtige Mazedonierin mit ihrer Familie nach Deutschland. Ihre Mutter hielt am traditionellen Frauenbild fest, das angeblich durch den Koran so vorgeschrieben ist. Im Alter von 18 Jahren floh Ramadani in ein Frauenhaus, wurde Rechtsanwaltsgehilfin und engagierte sich für Frauenrechte bei "Femen". Vor zwei Jahren verließ sie die Aktivistinnen im Streit und trat in die CDU ein. 

 

Zana Ramadani: "Die verschleierte Gefahr"
Zana Ramadani: "Die verschleierte Gefahr" Die Frauenrechtlerin Zana Ramadani ist bekannt für ihre schonunglose Kritik am Frauenbild im Islam. Zana Ramadani:
Zuletzt geändert am 4. März 2017