|

Ein erster Blick in die Zukunft

Länder: Frankreich

Tags: Israël Nisand, künstliche befruchtung, Medizin, Ethik

Die achte Ausgabe des Europäischen Forums für Bioethik beschäftigt sich ab dem 30. Januar mit der menschlichen Fortpflanzung. Leihmutterschaft, medizinisch unterstützte Fortpflanzung, Forschung und Eingriffe an menschlichen Embryonen, der Einfluss von Umweltgiften auf die Menschen von morgen: Die Biotechnologie schreitet rasant voran und lässt Laien bisweilen ratlos zurück.

Der Gründer des Bioethik-Forums, Israël Nisand, beschreibt den Zweck dieser Konferenz, an der sich Forscher und interessierte Bürger in Vorträgen, Podiums- und Publikumsdiskussionen begegnen, so: „Wir sitzen alle in einem Schnellzug, der ohne Lokomotivführer vorwärts rast, aufhalten können wir ihn nicht. Eine schwindelerregende Vorstellung. Aber wir haben zumindest das Recht, aus den Fenstern zu schauen.“

Israël Nisand, Gründer des Bioethik-Forums, erklärt uns den Sinn des Forums:

 

PMA, GPA : "comment l’humanité deale avec ces questions ?"
Ein erster Blick in die Zukunft Wann beginnt das menschliche Leben? Beim Europäischen Forum für Bioethik intensiv über solche Fragen dikutiert.  Ein erster Blick in die Zukunft
Zuletzt geändert am 30. Januar 2018