Wie lebt man als Schwuler auf der Krim?

Länder: Russland

Tags: Russland, Krim

Wie steht es um die Rechte der Homosexuellen auf der Krim? Und hat sich ihre Lage seit dem Anschluss an Russland verändert? Gespräch mit einem schwulen Paar.

 

Am Ende meiner Krim-Reise komme ich mit Pawel Afanasjew (31, Arzt, links im Bild) und Wladimir Rudjuk (28, Frisör) ins Gespräch. Sie sind homosexuell und leben seit sechs Jahren zusammen. Im Alltag hat sich für sie als schwules Paar nicht viel verändert, auch wenn Russland mit seiner homophoben Gesetzgebung immer wieder in den Schlagzeilen steht - sie hatten es aber auch schon unter ukrainischer Herrschaft nicht leicht. Wladimir wurde von 15 Männern verprügelt. Ihre direkten Nachbarn sind aber freundlich, laden sie ein. 

 

 

Schwules Paar

 

„Aber die Politik ist gegen uns. In der Ukraine gab es keine öffentliche Diskussion über Homosexualität. Das russische Fernsehen behauptet dagegen, es gäbe eine Homosexuellen-Propaganda unter Jugendlichen. Das ist Unsinn! Und es tut weh, dass sie gegen uns Stimmung machen. Aber das wird sich ändern. Es hat schon immer Schwule gegeben und es wird sie auch in Zukunft immer geben. Über kurz oder lang wird die Gesellschaft begreifen, dass das normal ist. Es braucht eben seine Zeit. In den europäischen Ländern war das auch nicht anders", sagt Pawel Afanasjew.

 

Hier geht es zurück zum Reiseblog.