Wenn der Sport Kriegswunden heilt

Länder: Monde

Tags: Irak, Afghanistan, Krieg, Demokratische Republik Kongo, Behindertensport

Drei Kriegsgebiete, drei Sportarten, drei Wege Wunden zu heilen. In der Demokratischen Republik Kongo sind Vergewaltigungen eine Kriegsinstrument. Um sich besser verteidigen zu können, lernen Frauen in dem zentralafrikanischen Land Karate. Im Irak haben Hamza und Abd Aljabar während des Krieges beide ein Bein verloren. Heute schwimmen sie und träumen von den Olympischen Spielen. In Afghanistan stellen junge Frauen ein Radsport-Team zusammen und ziehen die Missgunst der Männer und besonders der Taliban auf sich. Drei Beispiele aus Ländern, die vom Krieg gekennzeichnet sind und in denen Männer und Frauen im Sport physische und psychische Kraft finden, ihre Traumata zu überwinden.

Zuletzt geändert am 30. August 2017