|

Welt-AIDS-Tag: Mein Leben mit HIV

Länder: Frankreich

Tags: HIV, aids

Am 1. Dezember jährt sich der Welt-AIDS-Tag. In Deutschland leben ungefähr 80.000 Menschen mit HIV und ihre Chancen auf eine normale Lebenserwartung stehen gut. Denn mehr als 30 Jahre nach der Entdeckung des AIDS-Virus hat die Medizin große Fortschritte gemacht. Früher galt die HIV-Diagnose noch als Todesurteil, heute gibt es Chancen auf ein langes Leben. 

Eine gänzliche Heilung vom Virus ist dennoch nicht in Sicht und das Leben der HIV-Positiven bleibt beschwerlich. Denn, wer sich einmal mit dem Virus infiziert hat, muss sich einer langwierigen Therapie mit schweren Nebenwirkungen unterziehen. Außerdem gehen mit dem HIV-Virus auch noch andere Krankheiten einher, die schwer auf den Patienten lasten. Hinzu kommt, dass HIV-Positive oft diskriminiert und von der Gesellschaft ausgeschlossen werden.

Nach Schätzungen sollen in Frankreich rund 150.000 Menschen mit HIV leben, eine von Ihnen ist Catherine Kapusta-Palmer, die sich im Alter von 27 mit dem Virus infiziert hat. Wie sie heute mit ihrer Immunschwäche-Krankheit lebt und was ihr die Kraft gibt, sich für mehr Aufklärung einzusetzen, darüber hat sie mit David Arnold gesprochen.

 

 

La vie avec le VIH

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016