|

Weiterleben nach dem Anschlag

Länder: Deutschland

Tags: Ann-Christine Woehrl, Ausstellung, Fotografie

"UN/SICHTBAR" - so lautet der Titel des Langzeitprojekts der Münchner Fotografin Ann-Christine Woehrl. Sie hat zwei Jahre lang Frauen unterschiedlicher Kulturkreise und Religionsgemeinschaften begleitet. Ihnen allen gemein ist, dass sie Opfer eines Säure- oder Brandanschlags wurden, infolge häuslicher Gewalt. Woehrl will in ihren Arbeiten aber nicht allein Mitgefühl wecken. Vielmehr, so hat es unsere Reporterin Kathrin Häfele im Münchner Museum für Völkerkunde festgestellt, porträtiert sie die Persönlichkeit und Stärke der Frauen auf ihrem Weg zurück ins Leben.

Ausstellung: Frauen als Opfer

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016