|

VW: Der Skandal um manipulierte Schadstoffausstoße

Länder: Deutschland

Tags: Automobil, Industrie

Im Diesel-Skandal bei VW suchen die obersten Aufseher einen Weg aus der tiefen Vertrauenskrise. Das Präsidium des Aufsichtsrats traf sich in Wolfsburg, um über Konsequenzen aus der Affäre zu beraten. Im Mittelpunkt stehen personelle Konsequenzen aus der Affäre um manipulierte Messungen beim Schadstoffausstoß von Dieselmotoren. Dabei geht es auch um die berufliche Zukunft von Vorstandschef Martin Winterkorn. Dieser hatte am Dienstag öffentlich um Entschuldigung für Manipulationen gebeten.

Am Mittwoch Nachmittag trat Volkswagenchef Martin Winterkorn angesichts der Affäre zurück. Als Vorstandsvorsitzender übernehme er die Verantwortung für die bekannt gewordenen Unregelmäßigkeiten bei Dieselmotoren, erklärte Winterkorn in Wolfsburg. Am Abend zuvor bat der VW-Chef öffentlich um Entschuldigung und versprach eine rasche Aufklärung der Affäre.

 

Le scandale Volkswagen

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016