|

Verdun: Die Macht des Waldes

Länder: Frankreich

Tags: Wald, Erster Weltkrieg, Verdun

Der Staatswald von Verdun im Departement Meuse hat im Juni 2014 das nationale Siegel "Forêt d’exception" ("Ausnahmewald") bekommen, was ihm einen speziellen Status verleiht und seine einzigartige Geschichte anerkennt. Denn Verdun ist eines der berühmtesten Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs.

1916 haben sich dort neun Monate lang französische und deutsche Soldaten heftige Gefechte geliefert. Eine derartige Gewalt und Brutalität hatte man bis dahin noch nicht gesehen. 100 Jahre später ist eine Menge Wald und Gras über die Ereignisse gewachsen. Der Wald hat sich seinen Lebensraum zurückgeholt und dennoch sind die Spuren des Krieges von einst noch zu sehen. Das nationale Büro für Wälder (Office national des forêts), Frankreichs Wald-Beauftragter, will den Wald nun touristisch attraktiver machen, indem die Gedenkstätten besser vernetzt sowie beschildert werden und Rundgänge ausgebaut werden. Auf ausgebauten Wanderwegen können die einzelnen Stätten besichtigt und auf den Spuren des Walderbes gewandelt werden.

Verdun, une forêt d'exception

 

Zuletzt geändert am 30. Mai 2016