|

Venezuela: Flucht nach Kolumbien

Länder: Venezuela

Tags: exil, Krise, Demonstrationen, Nicolas Maduro, Kolumbien

In Venezuela protestieren tausende Menschen schon seit Monaten fast jeden Tag gegen die Regierung. Friedlich geht es dabei in der Regel nicht zu: 76 Demonstranten starben bereits, mehr als eintausend wurden verletzt. Sie werfen Präsident Nicolás Maduro vor, alle Macht an sich reißen zu wollen und fordern Neuwahlen. Die Wut vieler Demonstranten auf Präsident Maduro ist jedenfalls groß: Nicht nur, weil sie eine Diktatur fürchten, sondern auch, weil es den Menschen in Venezuela am Allernötigsten fehlt: An Lebensmitteln und Medikamenten. Viele sind in dermaßen großer Not, dass sie ihr Land verlassen, etwa in Richtung Kolumbien. Unsere Reporterin Pascale Mariani hat einige dieser Verzweifelten auf ihrem Weg in das Nachbarland begleitet.

 

Colombie : les exilés vénézuéliens
Kolumbien Kolumbien Kolumbien


Mehr zu der Krise in Venezuela:

Zuletzt geändert am 24. Juni 2017