USA: An „Change“ glaubt keiner mehr

Länder: Vereinigte Staaten Von Amerika

Tags: Barack Obama, Midterms

Es ist Halbzeit für die Demokraten und US-Präsident Barack Obama und unter den Wählern herrscht große Enttäuschung. Es sieht ganz danach aus, als würde Obama bei den Kongresswahlen am 2. November eine schwere Niederlage einstecken. Die Mid Term Elections als Stimmungstest für den großen Hoffnungsträger.

San Diego im Süden Kaliforniens. Hier hatte Barack Obama die Präsidentschaftswahlen 2008 haushoch gewonnen. Ein echter Erfolg, denn in der Stadt waren die Republikaner seit den 70er Jahren unbesiegbar.

Heute ist die Euphorie der Demokraten verflogen, in der Stadt sind viele von ihrem Präsidenten enttäuscht: Die Wirtschaft liegt am Boden, fast 10 Prozent der Menschen in San Diego haben keine Arbeit.
Die Demokraten hoffen bang, dass sie die Stimmen der gerade eingebürgerten Immigranten aus Mexiko gewinnen können. Denn traditionell machen diese ihr Kreuzchen bei der Demokratischen Partei.

Unsere Reporter Vladimir Vasak und Sébastien Guisset haben die Atmosphäre vor den Mid Terms Wahlen in San Diego eingefangen: Sie zeigen uns eine bewegende Zeremonie zur Einbürgerung von Immigranten auf dem Campus der Universität und eine Versammlung der konservativen Tea Party. Außerdem haben sie die Journalisten der „Grenz-Reporter“ begleitet. Sie arbeiten für das öffentliche Radio KPBS und erzählen und von der neuen Mauer, die die USA vor illegalen Einwandern aus Mexiko schützen soll…

Eine reportage von Vladimir Vasak, Sébastien Guisset und Florence Touly – ARTE GEIE – Frankreich 2010

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016