Unterwegs mit dem 148er-Bus

Länder: Frankreich

Tags: Terrorist, Paris

Samy Amimour, einer der Terroristen, der sich im November 2015 in der Konzerthalle Bataclan in die Luft sprengte, war vorher Busfahrer der Linie 148, die von der Metro Endstation Bobigny die Vorstädte im Nordosten von Paris durchquert. Die dort gelegenen Viertel haben keinen guten Ruf, sind soziale Brennpunkte. Doch dass einer der ihren zum Terroristen wurde, versteht entlang der 148er Linie niemand. Der Autor des Films "Endstation Bataclan" hat Menschen getroffen, die den 148er Bus regelmäßig nehmen und versucht so den sozialen Backround von Samy Amimour aufzuzeigen und gleichzeitig ein Bild von denen zu schaffen, die in diesen nordöstlich gelegen Banlieus leben – vorurteilsfrei.

Unsere Fotogalerie greift einige Stationen der Buslinie 148 wieder auf und zeigt die Bewohner der Viertel. Ganz normale Menschen, die mit Terrorismus nichts zu tun haben.

 

Zuletzt geändert am 4. November 2016