|

Ungarisches Theater: "Die Vaterlosen"

Länder: Deutschland

Tags: Theater, Die Vaterlosen, Ungarn, Gesellschaft

Der Mauerfall vor 25 Jahren brachte in ganz Europa Veränderungen mit sich, auch in Ungarn. Das Theater Regensburg bringt nun ein Stück auf die Bühne, welches von den Entwicklungen des Landes seit 1989 berichtet. Ein Land, welches maßgeblich zu einer Öffnung der Mauer beigetragen hat und momentan einen erschreckenden Rechtsruck erlebt. Ach diese Woche wieder demonstrieren Zehntausende gegen die Regierung Viktor Orban. Der Text des ungarischen Autors Csaba Mikó „Die Vaterlosen" ist eine Parabel auf den gesellschaftlichen Wandel in Ungarn, erzählt anhand einer Familiengeschichte. Romy Sydow war bei der Uraufführung in Regensburg dabei und sprach mit dem Regisseur Michael Lippold, sowie dem ungarischen Übersetzer Arpad Dobriban.

Ungarisches Theater: Die Vaterlosen

 

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016