Tunesien: Das Recht der Frauen

ARTE Reportage - Samstag, 6. Januar 2018 - 16:40

Länder: Tunesien

Tags: Gleichberechtigung von Mann und Frau, Patriarchat

Die Tunesierinnen sind seit 2014 gleichberechtigt mit den Männern – doch das ist noch nicht in allen Köpfen angekommen…

Tunisie : L'égalité des sexes en question
Tunesien: Das Recht der Frauen Die Tunesierinnen sind seit 2014 gleichberechtigt mit den Männern – doch das ist noch nicht in allen Köpfen angekommen…  Tunesien: Das Recht der Frauen

Nach dem Sturz des Diktators in der Jasmin-Revolution verabschiedeten die Tunesier 2014 eine neue Verfassung, die Frauen und Männer gleich stellt. Das aber muss jetzt durch neue Gesetze im Detail geregelt werden. Drei Beispiele: Seit vergangenem Sommer dürfen tunesische Frauen auch Männer heiraten, die nicht Muslime sind. Und im Juli stimmte das Parlament für eine Reform, die Gewalt gegen Frauen unter Strafe stellt – ein Vorbild für die arabischen Länder. Eine weitere Reform wird zurzeit noch sehr kontrovers diskutiert: Hat eine Tochter das Recht auf einen gleich großen Erbteil wie ihre Brüder? Bislang erben Mädchen in Tunesien nur die Hälfte des Anteils der Jungen. Diese Frage sollte eigentlich schon 1956 geklärt werden, mit der Verabschiedung eines ersten Gesetzes in Richtung der Gleichberechtigung von Mann und Frau in Tunesien: Sie verboten damals die Polygamie, die Zwangsheirat und die Verstoßung der Ehefrau. Das Erbrecht stand 1956 auch schon zur Debatte, aber die Regierung konnte sich nicht durchsetzen – 60 Jahre später geht es nun wieder darum. 

 

Von Nathalie Georges, Elsa Kleinschmager, Rim Mathoulti, Anne Rigollet – ARTE GEIE – Frankreich 2018

Zuletzt geändert am 5. Januar 2018