|

Türkei: Das Ende der "nationalen Einheit"

Länder: Türkei

Tags: Opposition, Erdogan, CHP, AKP, Istanbul, Militärputsch

In der politisch extrem gespaltenen Türkei zerbricht die "nationale Einheit", die die Parteien seit dem Putschversuch vom 15. Juli  nach außen demonstriert hatten. Diese nationale Einheit - gewollt und in Szene gesetzt von Präsident Erdogan - wurde mitgetragen von der größten Oppositionspartei: die laizistische und kemalistische Partei CHP Hand in Hand mit der konservativ-islamischen AKP. Eine nationale Einheit, die in einem Klima massiver "Säuberungsaktionen" Erdogans gegen seine politischen Gegner einem Schweigegelübde gleichkam. Nun scheint das Schweigen bei der wichtigsten Oppositionspartei ein Ende zu haben. Seit kurzem melden sich ihre Vetreter zu Wort und versuchen, ihren Platz in der türkischen Politlandschaft wiederzufinden. 

Eine Reportage aus dem Istanbuler Viertel Beşiktaş, einer traditionellen Hochburg der CHP. 

Turquie : l'omerta politique
Türkei : das Schweigen der Opposition Türkei : das Schweigen der Opposition Türkei : das Schweigen der Opposition

 

Zuletzt geändert am 22. März 2017