|

Tsipras neue Minister

Länder: Griechenland

Tags: Syriza, Kabinett, Minister

Nur einen Tag nach seinem klaren Wahlsieg wurde der Chef des radikalen Linksbündnisses Syriza, Alexis Tsipras, als neuer Ministerpräsident Griechenlands vereidigt. Innerhalb von zehn Tagen nach der konstituierenden Sitzung des neuen Parlaments am 5. Februar muss die Volksvertretung ihm noch das Vertrauen aussprechen.

Inzwischen hat Tsipras auch sein Kabinett ernannt. Die Zuständigkeit für Finanzen gibt er dabei in die Hände zwei scharfer Kritiker der Sparpolitik. Der Ökonom Giannis Dragasakis wird als stellvertretender Regierungschef die Aufsicht über den gesamten Bereich Finanzen und Wirtschaft haben. Yanis Varoufakis wird als Finanzminister die Verhandlungen mit den Geldgebern führen. Hier drei Kurzporträts zu den neuen Ministern.

 

Giannis Varoufakis - Finanzminister

Der 53-Jährige Wirtschaftsprofessor setzt sich vehement für das sofortige Ende der Sparpolitik ein. Er soll als Finanzminister Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern führen. Varoufakis ist kein Mitglied von Syriza. Zwischen 2004 und 2006 arbeitete er als Berater von Ministerpräsident Giorgos Papandreou (Pasok). Außerdem lehrte Varoufakis als Professor an Universitäten in den USA und in Athen. 

 

varoufakis_de.jpg
 
Giannis Dragasakis - stellvertretender Regierungschef

Als stellvertretender Regierungschef wird Dragasakis die Aufsicht über den gesamten Bereich Finanzen und Wirtschaft haben und sich um die Koordinierung der Ministerien kümmern. Außerdem wird er an den Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern teilnehmen. Wie Varoufakis gilt auch der 68-jährige Dragasakis als scharfer Kritiker der Sparpolitik und fordert einen Schuldenschnitt. Er leitet seit zwei Jahren ein parteiinternes Komitee zur Entwicklung des Landes.

 

dragasakis_de.jpg


 

Panos Kammenos - Verteidigungsminister

Der 40-Jährige Panos Kammenos ist der Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei "Unabhängige Griechen" (Anel), die mit Syriza eine Koalition eingegangen ist. Das Verteidigungsministerium ist das einzige Ministeramt für die Partei. 

Kammenos tritt für einen harten Kurs gegenüber der Türkei und Mazedonien ein. Damit nimmt er eine völlig andere Position ein, als sie bisher von Syriza verfolgt wurde. 

 

pammenos_de.jpg

 

 

Die neue griechische Regierung unter Alexis Tsipras (Komplettübersicht)

Die Zusammensetzung der am 27. Januar 2015 vereidigten griechischen Regierung, für die die Linkspartei Syriza und die rechtspopulistischen Unabhängigen Griechen (ANEL) eine Koalition gebildet haben:

Ministerpräsident: Alexis Tsipras (Syriza)
Vizeregierungschef: Giannis Dragasakis (Syriza)
Innenminister: Nikos Voutsis (Syriza)
Wirtschaftsminister: Giorgos Stathakis (Syriza)
Umwelt und Energie: Panagiotis Lafazanis (Syriza)
Finanzminister: Giannis Varoufakis (parteilos, von Syriza nominiert)
Bildungs- und Kulturminister: Aristidis Baltas (Syriza)
Arbeitsminister: Panos Skourletis (Syriza)
Gesundheitsminister: Panagiotis Kouroublis (Syriza)
Außenminister: Nikos Kotzias (parteilos, von Syriza nominiert)
Verteidigungsminister: Panos Kammenos (ANEL)
Justizminister: Nikos Paraskevopoulos (parteilos, von Syriza
vorgeschlagen)
Minister für Korruptionsbekämpfung: Panagiotis Nikoloudis (Syriza)
Regierungskoordinator: Alekos Flambouraris (Syriza)
Presseminister: Nikos Pappas (Syriza)

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016