Zahlreiche Tote bei US-Angriff auf Klinik in Kundus

3. Oktober 2015

Die Kämpfe um Kundus dauern noch immer an. Nun wurde ein Klink von "Ärzte ohne Grenzen" von den Bomben getroffen. Mindestens 16 Menschen, darunter zahlreiche Mitarbeiter der Hilfsorganisation kamen dabei ums Leben, 37 Menschen wurden schwer verletzt.  Dabei handelt es sich offenbar um einen fatalen Fehler der US-Armee. Diese soll für die Beschüsse in der Nacht zum Samstag verantwortlich sein.

Am 28. September hatten die Taliban die 300.000 Einwohner-Stadt Kundus innerhalb weniger Stunden überrannt. Am 1. Oktober konnte die afghanische Armee Teile der Stadt zurückerobern. Angesichts der schwierigen Lage im Norden des Landes, unterstützen die USA die afghanischen Truppen mit Luftschlägen. Seit dem Abzug der NATO-Truppen im vergangenen Dezember liegt der Fokus der 12.000 verbleibenden westlichen Soldaten vor allem auf der Ausbildung der lokalen Streitkräfte. 

Afghanistan: Dolmetscher im Stich gelassen

Nachdem sie für die französische Armee gearbeitet haben, erhalten Dolmetscher in Afghanistan Drohbriefe von der Taliban. 

Interview kepel.jpg

Drei Fragen an Gilles Kepel

Der französische Politologe Gilles Kepel hat sich mit THEMA über die Zukunft Afghanistans unterhalten. 

Gesellschaft, Afghanistan

countdownafghan_06-1415187907413.jpg

Afghanistan nach Karzai

Der Ausgang der Präsidentschaftswahl, der Truppenabzug der NATO und Anschläge der Taliban: Alle Daten zu dem Auf und Ab des letzten Jahres gibt es hier. 

Politik, Gesellschaft

Afghanistan : justice pour Farkhonda

Afghanistan: I am Farkhunda

Gerechtigkeit für die Märtyrerin fordern vor allem die Frauen in Afghanistan – sie kämpfen gegen die steinzeitlichen Traditionen, die für ihren Tod mit verantwortlich sind… 

Internationales, Afghanistan

Grafik home_afghanistan.jpg

Afghanistan in Zahlen

Wussten Sie, dass 60% des Unterrichts in Afghanistan in Zelten der UNO stattfindet? ARTE Info hat 10 Fakten über das Land zusammengetragen, die Sie vermutlich noch nicht kannten.

Internationales, Afghanistan

Gesucht wird Mullah Omar

Der Taliban-Anführer Mullah Mohammed Omar war von 1996 bis 2001 Chef des Islamischen Emirats Afghanistan. Nach dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001 ist Mullah Omar, der zu den meistgesuchten Terroristen der Welt gehörte, untergetaucht. Ausgerüstet mit versteckten Kameras begeben sich drei junge Frauen, die lange in Afghanistan gelebt und gearbeitet haben, auf seine Spur.

Porträts der Protagonisten countdown_afg_maria_bashir_portrait_jan_dimog.jpg

Countdown Afghanistan

Die Gründerin einer Privatschule, die einzige Staatsanwältin Afghanistans und der Chefredakteur eines Nachrichtensenders - sie alle haben eins gemein: Sie verteidigen die Werte und Ideale eines freien Afghanistans. 

Gesellschaft

Reportage frauen-afghanistan.jpg

Afghanistan: Frauen auf dem Vormarsch

Bei den Präsidentschaftswahlen in Afghanistan trat keine Frau an. Trotzdem ist die Frauenförderung am Hindukusch im vergangenen Jahrzehnt eine kleine Erfolgsgeschichte.

Internationales, Afghanistan

Afghanistan economie

Afghanistans Wirtschaft in Gefahr

Mit Ende des Jahres verlassen die NATO-Truppen Afghanistan. Darunter wird auch die ohnehin darbende Wirtschaft des Landes leiden.

Wirtschaft, Afghanistan

Afghanistan : l'armée face aux talibans

Afghanistan: Armee gegen Taliban

Nach 13 Jahren-Militärpräsenz zieht sich die NATO aus Afghanistan zurück. Die afghanische Armee setzt unterdessen ihren Kampf gegen die Taliban fort. 

Internationales, Afghanistan