Theater: Ein neues Zeitalter

Länder: Europäische Union

Tags: Theater, maxim gorki berlin, Migration, Flüchtlinge

Migration und Flüchtlinge sind seit langer Zeit eine Realität. Antworten auf die mit dieser Realität verbundenen Fragen kann das Theater finden.

Nach dem postdramatischen und dem postmodernen Theater hat Shermin Langhoff vor einigen Jahren ein neues Genre geschaffen: das postmigrantische Theater. Die türkischstämmige Berlinerin wurde als erste Frau mit Migrationshintergrund an die Spitze des Maxim-Gorki-Theaters berufen. Nun will sie aufzeigen, dass soziale Gleichheit keine Utopie bleiben muss. Halory Goerger hat eine andere Vorstellung vom künstlerischen Schaffen. In seinen scheinbar absurden Stücken erfindet er eine neue Sprache, um die Bedürfnisse der aktuellen Epoche auszudrücken. Erfolgreich sind sie beide – und das wirft Fragen auf: Soll man ein multikulturelles, politisches Werk schaffen oder mit der Tradition des politischen Theaters brechen, auf jeglichen Realitätsbezug verzichten und lieber experimentelle Unterhaltung bieten?

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016