|

Teil 1: Gamal Abdel Nasser

Länder: Ägypten

Tags: Gamal Abdel Nasser

Der erste Teil der Dokumentation "Pharao im heutigen Ägypten" widmet sich dem autoritären Sozialismus von Gamal Adel Nasser sowie seinem Bruch mit den Muslimbrüdern von 1954 bis 1970.

 

Nach dem Militärputsch bestimmt Gamal Abdel Nasser ab 1954 als Präsident die Politik Ägyptens. Irgendwo zwischen Demokratie und Militärdiktatur versucht er einen maßgeschneiderten Sozialismus durchzusetzen, um die enormen Klassenunterschiede zu beseitigen. Aber der Zweck heiligt die Mittel: Die Regierung geht hart gegen Regimegegner vor, macht die Opposition mundtot und unterdrückt die Zivilgesellschaft dabei noch mehr. Nach Nassers unerwartetem Tod wirkt sein Sozialismus überholt. Sein Nachfolger wird Anwar el-Sadat.
 

 
CHRONOLOGISCHE ÜBERSICHT


1952 - Unter der Führung von Nagib und Nasser stürzen die Freien Offiziere in der Nacht vom 22. auf den 23. Juli 1952 König Faruk I. General Nagib wird Präsident, Nasser Premier und Innenminister.
1954 - Nach einem Mordversuch gegen ihn, nutzt Nasser die Stimmung, um seinen zu populären Rivalen Nagib abzusetzten und ihn unter Hausarrest zu stellen. Im gleichen Jahr wird er zum Vorsitzenden des Revolutionären Kommandorats gewählt. Die Muslimbrüder werden verboten. 
1956 - Nasser wird schließlich zum Präsidenten Ägyptens gewählt. Er verstaatlicht den Suezkanal und erhält den Schutz der amerikanischen und sowjetischen Supermächte gegen das offensive Bündnis zwischen dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Israel.
1967 - Durch den Sechstagekrieg bereitet die weit überlegene israelische Armee Nasser eine vernichtende Niederlage. er bietet seinen Rücktritt, was allerdings durch Massendemonstrationen in Ägypten und in der arabischen Welt verhindert wird. Nasser hat sein hohes Ansehen beim ägyptischen Volk jedoch eingebüßt.
1970 - Im Alter von 52 Jahren sirbt Nasser unerwartet im Schlaf. Sein Nachfolger wird Anwar el-Sadat.

 

=====
"Pharao im heutigen Ägypten"
Dokumentation von Jihan El Tahri (Frankreich, 2015, 3x52mn)
Koproduktion: ARTE France, Big Sister

Zuletzt geändert am 11. Oktober 2016