• moise_opera

    "Moses und Aron" von Schönberg an der Pariser Oper

    Schönbergs "Moses und Aaron" an der Pariser Oper: Wer soll das Volk Israels regieren? Moses, der Auserwählte, oder Aaron, der geschickte Redner und Magier?
  • primadonna.jpg

    Reportage: Das Leben einer Primadonna

    Valentina Nafornitsa ist die erste Sängerin an der Wiener Staatsoper. Wir haben sie einen Tag lang begleitet. 
  • Scala Milan

    Oper am Abflugschalter

    Die Mailänder Scala führt die Oper "Liebestrank" von Gaetano Donizetti an einem ungewöhnlichen Ort auf: am Flughafen Malpensa.
  • Glyndebourne

    Mozart in Glyndebourne

    Das unverwechselbare Festival von Glyndebourne ist berühmt für seine Mozart-Inszenierungen. In diesem Jahr steht die "Entführung aus dem Serail" auf dem Programm. Es ist am 15. August auf ARTE zu sehen.
  • orange opera

    Carmen in der Antike

    Im südfranzösischen Orange könne Opernbegeisterte noch bis zum 14. Juli eine Carmen-Inszenierung bewundern. Auch die Sänger zeigen sich von der Kulisse beeindruckt.
  • Opéra : Aix en Provence

    Peter Sellars Opern-Triumph

    Der amerikanische Theaterregisseur Peter Sellars wagt beim Festival von Aix en Provence ein ungewöhnliches, aber erfolgreiches Experiment. Er bringt am gleichen Abend zwei weitgehend unbekannte Opern von Tschaikowski und Strawinsky auf die Bühne.
  • Scène de La Traviata

    Rolando Villazóns "La Traviata"

    Am 21.6. zeigt ARTE die Oper "La Traviata" in der Inszenierung von Startenor Rolando Villazón. Vor vier Jahren begann Villazón damit, Opern nicht nur zu singen, sondern auch Regie zu führen. 
  • valentina nafornita

    Das Leben einer Primadonna

    Wie sieht ein typischer Arbeitstag einer Primadonna aus? Wir haben Valentina Nafornita aus Moldawien begleitet. Sie singt seit vier Jahren an der Wiener Staatsoper. 
  • Berlinde de Bruyckere

    Ein Bühnenbild aus Tierhäuten

    Die Oper Penthesilea des französischen Komponisten Pascal Dusapin wird im Théatre de La Monnaie in Brüssel aufgeführt. Die Plastinatorin Berlinde de Bruyckere hat für die Inszenierung ein besonderes Bühnenbild mit Tierhäuten geschaffen.