|

Syrien: Sechs Jahre Krieg

Länder: Syrien

Tags: Krieg, Flüchtlinge, Islamischer Staat

Nach wochenlangen erbitterten Gefechten haben syrische Regierungstruppen Aleppo vollkommen eingenommen. Sie durchkämmen nun die ehemalige Wirtschaftsmetropole nach Sprengsätzen – nach sechs Jahren Krieg liegt Aleppo in Trümmern. Für die Opposition ist der Verlust der Stadt ein herber Rückschlag. 

Die Evakuierung von Aleppo ist laut den Vereinten Nationen in der "Endphase": Mehrere tausend Menschen haben die Stadt verlassen, sie werden in Rebellengebiete außerhalb der Stadt gebracht. Oft mussten sie tagelang bei Minustemperaturen auf den Transport warten. Wegen der monatelangen Blockade ist die humanitäre Lage katastrophal. Russlands Präsident Putin, der Machthaber Bachar al-Assad unterstützt, bezeichnete die Rückeroberung als "größte humanitäre internationale Rettungsaktion der Neuzeit."

Doch auch nach dem Sieg der Regierungstruppen geht der Syrienkrieg weiter. Das Kampfgeschehen konzentriert sich nun zunehmend auf die nahe Islamisten-Hochburg Al-Bab. Dort unterstützen türkische Truppen syrische Milizen bei einer Offensive gegen das von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgerufene Kalifat.

ARTE Info blickt auf sechs Jahre Syrien-Konflikt zurück, der über 300.000 Menschenleben gefordert und die Hälfte der Bevölkerung aus ihrem Zuhause vertrieben hat. Unsere Chronologie in sechs Kapiteln:

 

 

 

 

Zuletzt geändert am 23. Dezember 2016