Staatlich organisierter Kunstraub in der DDR

Länder: Deutschland

Tags: DDR

Seine Mitarbeiter nannten ihn respektvoll den "dicken Alex" - den Devisen-Beschaffer Alexander Schalck-Golodkowski. Er ist ehemaliger Politiker und Wirtschaftsfunktionär der DDR und war mehr als 20 Jahre der Mann, der dem DDR-Regime mit Waffen, vor allem aber mit Kunstwerken und Antiquitäten Milliardensummen an Devisen besorgte. Schalck-Golodowski hat willkürlich konfisziert und in den Westen verkauft. Auch 25 Jahre nach dem Mauerfall sind seine Opfer nicht entschädigt worden. Géraldine Schwarz berichtet über den staatlich organisierten Kunstraub in der DDR.

Staatlich organisierter Kunstraub