|

Ruhmeshallen in aller Welt

Länder: Welt

Tags: Pantheon, Walhalla

Siebzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind vier französische Widerstandskämpfer in die nationale Ruhmeshalle Panthéon aufgenommen worden. 

Die vier "Helden" im Kampf gegen die Nazi-Besatzer würden den "Geist der Résistance" und Frankreichs Werte verkörpern, sagte Staatschef François Hollande am Mittwoch bei einem Festakt in Paris. Die Widerstandskämpfer Germaine Tillion, Geneviève de Gaulle-Anthonioz, Jean Zay und Pierre Brossolette seien auch heute "Vorbilder". Die Rede Hollandes wurde im Vorfeld in französischen Medien häufig als eine der wichtigsten seiner Amtszeit angekündigt.

Das Pariser Panthéon ist die Bekannteste aller nationalen Ruhmeshallen. Doch auch andere Länder dieser Welt haben Orte geschaffen, um Patrioten und Persönlichkeiten über ihren Tod hinaus zu ehren. Darunter befinden sich nicht nur Dichter und Freiheitskämpfer, auch ein Fußballer und verurteilte Kriegsverbrecher haben ihren Platz in einer Gedenkstätte gefunden.

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016