Roms neue Mafia

Länder: Italien

Tags: Mafia, Korruption, Migration

Der neuesten Liste von Transparency International zufolge ist Italien das korrupteste Land der Europäischen Union und hat sogar Griechenland und Rumänien überholt. Wie Korruption und organisierte Kriminalität perfekt zusammen gespielt haben, das zeigt der Mafia-Skandal, den die Anti-Mafia-Ermittler in Rom ans Tageslicht gebracht haben. Ein System, das vor allem in der vergangenen Legislatur unter dem ehemaligen, faschistischen Bürgermeister Gianni Alemanno wuchs und zu einer ganz eigenen, neuen Mafia-Organisation wurde. Mafia Capitale haben sie die Ermittler getauft. Vor allem mit Einwanderern und Roma machte das organisierte Verbrechen Geschäft, wie die Reportage von Gustav Hofer zeigt.

 

Rome et sa mafia

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016