|

#PrayforParis: Die Welt bekundet ihr Beileid

Länder: Frankreich

Tags: Paris, Attentate

Am Morgen nach den Anschlägen in Paris, die über 120 Menschen das Leben kosteten, spricht die Welt der französischen Hauptstadt über die sozialen Netzwerke ihr Beileid aus. 

Es ist eine Bewegung wie kurz nach den Anschlägen auf die französische Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo im Januar 2015. Beileidsbekundungen und Empörung wurden seit der vergangenen Nacht über den Hashtag #PrayForParis geteilt, der im Nachrichtendienst Twitter bislang millionenfach genutzt wurde.

 

Mehrere Bilder waren ferner auf Twitter und Facebook im Umlauf. Die weinende Marianne, die Nationalfigur der Französischen Republik, wurde innerhalb weniger Stunden über 5.800 Mal retweeted. 

 

 

 

"Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit", tweetete diese Person und teilte ein Bild, mit dem Twitter-User auf der ganzen Welt ihre Bestürzung kund taten. 

 

 

 

In Gedenken an die Opfer der Attentate, wurden in verschiedenen Städten rund um den Globus wie in San Francisco, DallasToronto, Sydney und Rio de Janeiro Gebäude und Wahrzeichen in den französischen Farben erleuchtet. "Das Licht Frankreichs ist erloschen, aber andere haben es angezündet", so der Wortlaut des folgenden Tweets. 

 

 

"Drawle de News" veröffentlicht einen weinenden Eifelturm.

 

Vor den französischen Botschaften legen Mitfühlende Blumen nieder, so wie hier in Moskau.

 

"Wir sind alle Pariser" verkündet dieser junge Mann in Sydney und demonstriert so seinen Beistand.

 

Solidarität zeigen, unter diesem Motto spielte ein junger Mann "Imagine" von John Lennon vor der Konzerthalle Bataclan. 

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016