|

Post für den Nikolaus

Länder: Deutschland

Tags: Nikolaus, Post, Weihnachten, Sankt Nikolaus

Briefe und Wunschzettel an den Weihnachtsmann schicken, das ist in Deutschland schon lange Tradition. Seit den 1960er Jahren gibt es sogar Postfilialen, die die Wunschbriefe der Kinder beantworten. Angefangen hat alles mit vereinzelten Briefen, die in den Verteilstellen landeten, aber aber nicht zugeordnet werden konnten. Aus diesem Grund haben einige Postbeamte die unzustellbaren Briefe einfach selbst nach Feierabend geöffnet und kurzerhand selbst beantwortet. Doch da die Anzahl der Briefe von Jahr zu Jahr stieg, musste eine andere Lösung her. Heute beantworten zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter die Briefe, aber nur wenn die Kinder alles richtig machen - den Absender, die Adresse (Der Nikolaus hat zwei Anschriften: Nikolausdorf oder St. Nikolaus) und die Briefmarke - bekommen sie von diesen Helfern auch einen Antwortbrief. Einen von rund 620.000, die jedes Jahr geschrieben werden.

La poste du Saint Nicolas
Deutschland: Post für den Nikolaus Die Deutschen schreiben immer noch gerne Briefe an den Weihnachtsmann und ehrenamtliche Mitarbeiter antworten. Deutschland: Post für den Nikolaus

 

Zuletzt geändert am 24. Dezember 2016