|

Piotr Pawlenski: Im Visier der russischen Staatsmacht

Länder: Russland

Tags: Piotr Pawlenski, Kunst, Wladimir Putin

Der russische Künstler Piotr Pawlenski ist bekannt für provokative Performances und seinen Widerstand gegen Putin. Mit seinen Aktionen will er die russische Gesellschaft aus der Apathie und der politischen Gleichgültigkeit wachrütteln. Zuhause droht ihm nun eine zehnjährige Haftstrafe wegen einer angeblichen Vergewaltigung. Daher hat er in Frankreich politisches Asyl beantragt. Der Dokumentarfilm "Pawlenski - Der Mensch und die Macht" läuft am 25. Januar beim Filmfestival FIPA im südfranzösischen Biarritz. Am 16. März kommt er in die deutschen Kinos. 

Vorsicht! Die folgenden Bilder können verstörend wirken.

Piotr Pavlenski dans le collimateur du pouvoir russe
Piotr Pawlenski: Im Visier der russischen Staatsmacht In Russland drohten ihm 10 Jahre Haft, nun beantragt der Aktionskünstler Piotr Pawlenski in Frankreich Asyl. Piotr Pawlenski: Im Visier der russischen Staatsmacht

 

2012 nähte sich Piotr Pawlenski in Solidarität mit Pussy Riot den Mund zu. 2014 wurde er festgenommen, als er auf einer Brücke in St. Petersburg einen "Mini-Maidan" veranstaltete und die ukrainische Flagge schwenkte. Die Hamburger Kulturfabrik Kampnagel zeigte 2015 die erste Retrospektive seiner Performances in Westeuropa. Kathrin Häfele hatte für ARTE Journal in Hamburg mit seiner Lebensgefährtin und künstlerischen Partnerin Oksana Shalygina gesprochen.

Piotr Pawlenski: Kunst extrem!
Piotr Pawlenski: Kunst extrem! Piotr Pawlenski: Kunst extrem! Piotr Pawlenski: Kunst extrem!

 

Zuletzt geändert am 24. Januar 2017