|

Oleg Senzow erhält Sacharow-Preis

Länder: Europäische Union

Tags: Sacharow-Preis, EU-Parlament, Menschenrechte, Oleg Senzow

Der ukrainische Filmemacher Oleg Senzow wird "für seinen Mut und seine Entschlossenheit" mit dem diesjährigen Sacharow-Preis ausgezeichnet. Das gab EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani am Donnestag bekannt. Der Preis wird alljährlich vom Europaparlament an Persönlichkeiten oder Organisationen vergeben, die sich für Menschenrechte und Demokratie einsetzen.

Oleg Senzow wurde 2015 in einem umstrittenen Prozess wegen "Planung terroristischer Akte" gegen die russische Übernahme der Krim zu 20 Jahren Haft verurteilt. Der 42-Jährige, der kürzlich nach mehr als 140 Tagen einen Hungerstreik beendete, fordert die Freilassung aller ukrainischen politischen Gefangenen aus russischen Straflagern. In seiner Begründung nannte Tajani, Senzow symbolisiere die politischen Häftlinge in Russland und weltweit. "Das EU-Parlament fordert seine unmittelbare Freilassung", so der Parlamentspräsident weiter. 

Die Solidarität mit Oleg Senzow ist groß. Im September traf ARTE Journal in Paris französische Filmemacher, die sich für Senzows Freilassung einsetzen. 

Sentsov soutenu dans son combat
Hungerstreik: Hilfe für den Filmregisseur Senzow Seit 124 Tagen ist Oleg Senzow im Hungerstreik. Unterstützung bekommt er nun von Kollegen aus der Filmbranche. Hungerstreik: Hilfe für den Filmregisseur Senzow

Im Rennen um den Sacharow-Preis war auch der marokkanische Regierungskritiker Nasser Zefzafi, der wie Senzow im Gefängnis sitzt. Der Anführer einer Protestbewegung in Marokko macht sich gegen Korruption und Machtmissbrauch stark. Im Juni wurde er wegen "Gefährdung der Staatssicherheit" zu 20 Jahren Haft verurteilt.

Vier Tage Flüchtlingsrettung im Mittelmeer - unterwegs auf der Aquarius

Nominiert waren auch elf Hilfsorganisationen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben im Mittelmeer Flüchtlinge zu retten, die nach Europa gelangen wollen - darunter SOS Méditerranée, Ärzte ohne Grenzen, Sea Watch und die Dresdner Organisation Mission Lifeline.

Vergangenes Jahr war die demokratische Opposition in Venezuela mit dem Preis ausgezeichnet worden, vor allem Mitglieder des entmachteten Parlaments und politische Häftlinge. Der Sacharow-Preis ist nach dem 1989 verstorbenen russischen Kernphysiker, Dissidenten und Nobelpreisträger Andrej Sacharow benannt, der als der Vater der sowjetischen Wasserstoffbombe gilt. Er ist mit 50.000 Euro dotiert und wird am 12. Dezember im EU-Parlament in Straßburg verliehen.

 

Unter den früheren Preisträgern waren die Jesidinnen Nadia Murad und Lamija Adschi Baschar, der saudi-arabische Blogger Raif Badawi, der kongolesische Frauenarzt und Friedensnobelpreisträger Denis Mukwege und die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai. Finden Sie hier eine Karte mit den vorherigen Preisträgern:

Zuletzt geändert am 25. Oktober 2018