|

Norwegen – Wahlfach Wikinger

Länder: Norwegen

Tags: vikings, Schule

Eine Schule im Süden Norwegens bietet ihren Schülern ein eher ungewöhnliches Wahlfach an: „Wikingerkompetenzen“. Ein Beispiel für das Bestreben einiger norwegischer Schulen, den traditionellen Lehrplan etwas aufzulockern.

 

Nein, es ist kein Teaser für die Mittelalter-Fantasy-Reihe Game of Thrones. 200 km westlich von Oslo bietet die Seljord Folk High School ihren Schülern tatsächlich eine Rückkehr ins Mittelalter an. Für das neue Schuljahr haben sich vierzehn Jugendliche für das neue Wahlfach „Wikingerkompetenzen“ angemeldet. Auf dem Programm stehen zahlreiche praktische Übungen wie Waffenschmieden, Holzschnitzen, Axtwurf, Brotbacken, Bogenschießen, Bootsbau und Weben. „Unsere Schule war früher für ihre handwerklichen Arbeiten sehr bekannt, doch diese Zeiten sind vorbei. Deswegen haben wir gemeinsam mit den Lehrern nach Lösungen gesucht, und ein Kollege hat diesen Kurs vorgeschlagen“, berichtet Schulleiter Arve Husby der englischen Zeitung The Guardian.

 

Die Stellenanzeige für die Kursleitung wurde auf Facebook fast 26 000 Mal geteilt. Eingestellt wurde schließlich Jeppe Nordman, ein erfahrener Schmied und bekennender Anhänger der Wikingertraditionen. „Wir leben mitten in einer Wikingergegend, die in den Augen vieler Menschen von ‚den schönsten Bergen Norwegens‘ umgeben ist“, versucht Arve Husby den englischen Journalisten die Begeisterung rund um dieses neue Wahlfach zu erklären. „Bei uns heißen sie ‚die Hügel‘. Sie erheben sich über den Seljord-See, in dem das Seljord-Ungeheuer, die norwegische Ausgabe des Monsters von Loch Ness, hausen soll. Die Stadt lebt somit noch ein wenig in der Zeit der Wikinger.“

 

Vorbereitungskurse für die Besteigung des Mount Everest

 

Doch welchen Nutzen können diese „Wikingerkompetenzen“ auf dem Arbeitsmarkt haben, mögen sich Kritiker des Konzepts fragen. Darauf antwortet der Schulleiter, dass der Schritt zur „geistigen Offenheit“ an erster Stelle stehe. In Norwegen wollen zahlreiche Schulen ebenso wie die Seljord Folk High School aus dem traditionellen Lehrplan ausbrechen und ihren Schülern ausgefallene Unterrichtsfächer anbieten. Andere eröffnen den skandinavischen Schülern die Möglichkeit einer einjährigen Auszeit vor Studienbeginn. Das soll ihnen bei der Ausbildung praktischer Kompetenzen und dem Lernen für den Alltag helfen, sie unabhängiger machen, in Teamarbeit schulen oder gar auf die Besteigung des Mount Everest vorbereiten, wie auf der digitalen Informationsplattform 8e étage zu erfahren ist.

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016