|

Norwegen – Königreich der Mütter

Länder: Norwegen

Tags: Mütter, NGO

Die NGO Save The Children („Rettet die Kinder“) hat vor kurzem den jährlichen Mütter-Bericht veröffentlicht. Das skandinavische Land ist demnach Spitzenreiter unter den mütterfreundlichen Ländern. 

Künftige Mütter – zieht um … am besten nach Norwegen. Laut einem Bericht der amerikanischen Nichtregierungsorganisation Save the Children, der am 4. Mai 2015 veröffentlicht wurde, geht es den Müttern in dem nordischen Königreich von den 179 aufgelisteten Ländern am besten. Der Erfolg lässt sich vor allem auf das effiziente Gesundheitssystem zurückführen. Mit nur 2 Todesfällen auf 1000 Neugeborenen und einem Todesfall auf 14 900 Schwangerschaften hat Norwegen die geringsten Mütter- und Kindersterblichkeitsraten der Welt zu verzeichnen. 

 

In die Bewertung der Länder für das Jahr 2015 hat die NGO nicht nur den Gesundheitszustand der Neugeborenen mit einfließen lassen. „Das Wohlergehen der Mutter ist eng mit der Gesundheit und dem Wohlsein ihres Kindes verbunden“, erklärt Save The Children. Zu den Bewertungskriterien zählen auch das Einkommen und der Bildungsstand der Mutter. „Kinder von Müttern mit guter Ausbildung haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, bei guter Gesundheit zu sein und eine gute Bildung genießen zu dürfen“, erklärt die amerikanische Organisation, deren Daten zufolge Norwegerinnen im Durchschnitt mehr als 17 Jahre lang die Schule und weiterführende Bildungseinrichtungen besuchen. In Deutschland und Frankreich liegt dieser Wert bei nur 16,5 beziehungsweise 16 Jahren.

 

Ein weiterer Beweis dafür, dass der Reichtum eines Landes nicht allein ausschlaggebend für das Wohlergehen der Mütter ist. Diese verdienen in Norwegen im Durchschnitt 91 500 Euro pro Jahr. Carolyn Miles, Präsidentin der Organisation, betont, dass die Norweger „in der Tat wohlhabend sind, diesen Reichtum aber auch in die Gesundheit der Mütter und Kinder investieren und diese zur Priorität machen“.

 

Deutschland auf Platz 8

 

Ein weiteres wichtiges und von Save the Children aufgeschlüsseltes Element ist der Einfluss der Frauen auf das politische Leben des Landes. „Das ist ein wichtiges Thema für Mütter und ihre Kinder, die so mit höherer Wahrscheinlichkeit […] als nationale Priorität anerkannt werden“, erklärt die amerikanische Organisation. 39,6 % der Sitze im norwegischen Parlament sind von Frauen belegt, in Deutschland dagegen nur 36,9%, 25,7 % in Frankreich und 23,5 % im Vereinigten Königreich.

 

Von diesen drei Ländern hat es mit Platz 8 nur Deutschland unter die besten 10 geschafft. Unter die Top 10 kam des Weiteren nur ein nicht-europäisches Land – Australien auf Platz 9. Frankreich und das Vereinigte Königreich liegen auf Platz 23 und 24 und damit noch weit vor den USA. Dass diese es nur auf Platz 33 geschafft haben, liegt vor allem an der hohen Kindersterblichkeitsrate, welche bei 6,9 Todesfällen auf 1000 Geburten liegt. 

Franck Berteau

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016