|

Nepal: Leben ohne Staatsangehörigkeit

Länder: Nepal

Tags: Staatsangehörigkeit, Pass

In Nepal hat es erneut Proteste gegen die neue Verfassung gegeben. In der Hauptstadt Kathmandu kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei. Mitglieder einer ethnischen Minderheit wehren sich gegen die Aufteilung Nepals in sieben Provinzen. Kritiker meinen, der Verfassungsentwurf räume Minderheiten nicht genügend Autonomie ein. Seit Ausbruch der Proteste im Sommer letzten Jahres starben bisland mehr als 50 Menschen. Der Verfassungsstreit in dem Himalaya-Staat schwelt seit der Abschaffung der Monarchie. Benachteiligt fühlen sich nicht nur ethnische Minderheiten, sondern auch Frauen. Im patriarchalisch geprägten Nepal wird die Staatsbürgerschaft vom Vater vererbt. Das heißt im Klartext: Kein Vater, Kein Pass. Warum Nepal seinen Einwohnern die Staatsangehörigkeit verwehrt, dazu die Reportage von Evelyn Herber.

Népal : vivre sans carte d'identité

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016