Nein, der Euro ist nicht schuld am Preisanstieg!

Länder: Frankreich

Tags: euros

Viele europäische Bürger machen den Euro für den allgegenwärtigen Preisanstieg verantwortlich. Die Zahlen der Statistikämter widerlegen diesen Eindruck aber. Die Preise sind zwar tatsächlich gestiegen, aber auf kontinuierliche Weise seit mehr als fünfzehn Jahren. Durchgecheckt! hat einmal ausgerechnet, wie viele Minuten man bei bezahltem Mindestlohn arbeiten muss, um sich Alltagsgüter leisten zu können.

Vor Einführung des Euros konnten die Europäer genau einschätzen, ob die Preise stiegen oder fielen. Doch mit dem Euro haben sie ihre Anhaltspunkte verloren. Die Kluft zwischen realer und gefühlter Inflation hat sich spektakulär vertieft, und das in allen Ländern, die sich für den Euro entschieden haben.

 

Nein, der Euro ist nicht schuld am Preisanstieg!

 

Dabei sollte man das Ganze nuancierter sehen. Die Lebenshaltungskosten scheinen auch deshalb immer mehr anzusteigen, weil alltägliche Waren regelmäßig teurer geworden sind. Seltenere Großanschaffungen wie Computer und Waschmaschinen sind hingegen billiger geworden.

 

D4 dechiffrage euro de 2

 

Weiterführende Informationen hier.