Momentaufnahmen

Länder: China, Deutschland, Ghana, Guatemala, Spanien, Schweden, Ukraine

Tags: Fotografie

Es sind Augenblicke, die verewigt werden. Momente, die stillstehen. ARTE Info blickt in Bildern auf die vergangene Woche zurück.

30/08

 

 

 

„Heute verteidigt die Polizei den Hitler von morgen!“: tausende von Demonstranten haben in Stockholm gegen eine Versammlung von Neonazis, allesamt Mitglieder der rechtsextremen  „Svenskarnas Partei“ - die Partei der Schweden -, demonstriert. Zwischen 10 000 und 14 000 Menschen hatten sich in der Haupstadt versammelt, um den Rechten Einhalt zu gebieten. Es kam zu Ausschreitungen zwischen den Demonstranten und der Polizei. Anlass für die Versammlung waren die in einem  Monat stattfindenden Wahlen zum Schwedischen Reichstag. 

TT Nyhetsbyran / Fredrik Persson / AFP

Expired Rights

 

31/08

 

 

Im Zentrum der ukrainischen Stadt Lviv prankt Wladimir Putins Gesicht auf einer  Zielscheibe an einem Schießstand. Der Anlass:  vom 13. bis zum 26. September findet in Lviv eine internationale Militärübung namens "Rapid Trident 14" statt. Soldaten aus über 12 Ländern sind mit von der Partie und werden mit ukrainischen Einheiten zusammenarbeiten. Das schmeckt dem russischen Präsidenten natürlich überhaupt nicht, denn erst am 31. August hatte er noch von einem „souveränen Staat“ für den Osten der Ukraine gesprochen, der bislang von prorussischen Separatisten kontrolliert wird. Putins Ankündigung sorgt für einiges Stirnrunzeln, denn die Position Moskaus bleibt dadurch weiter unklar  und erhöht den Druck auf die Kiewer Regierung. 

Yuriy Dyachyshyn / AFP

Expired Rights

 

01/09

 

 


Aus den ursprünglichen Mythen schafft er eine Traumwelt. Denn mit diesem schwimmenden Wal, der von Leere umhüllt ist und eine Landschaft auf dem Rücken trägt, gelingt es dem Bildhauer Wang Ruilin aus Peking den alt überlieferten Glauben wiederaufleben zu lassen und das in Gestalt eines gigantisches Tieres, das die Welt trägt. In seiner Serie „Dreams-Ark Whales Sculptures“ zeigt der Künstler die verschiedenen Walarten und diverse Landschaften. Wang Ruilin’s Skulpturen sind allesamt aus Keramik gefertigt.

Wang Ruilin

wang-ruilin.jpg

 

02/09

 

 

„Nicht kompatibel" ist die konservative Lebensweise dieses Jungen mit den Bräuchen der lokalen Indio-Bevölkerung in Guatemala. Aus dem Grund wurden er und seine ultra-orthodoxe Gemeinschaft, insgesamt 230 Personen, aus dem Maya-Dorf San Juan La Laguna vertrieben. 2008 hatten sich die Juden 150 Kilometer von Guatemala-Stadt niedergelassen. Sie stammen ursprünglich aus Großbritannien, Russland, Israel und den Vereinigten Staaten. Die Indios beschuldigen sie, die lokalen Bräuche der indigenen Bevölkerung zu missachten. Die konservativen Juden gelten wegen ihrer extremen Ansichten auch in Israel als umstritten, wo sie wegen ihrer Strenge gelegentlich als „jüdische Taliban“ bezeichnet werden.

Johan Ordonez / AFP

Expired Rights

 

03/09

 

 

 

Die Idee ist genauso einfach wie genial. Nehmen Sie eine Glasscheibe an einem schönen Platz und fügen das Talent des spanischen Streetart-Künstlers Pejac hinzu. Er ist ein wahrer Meister darin, mit seinem Pinsel Schattenrisse zu schaffen. Ist er mit seiner Arbeit fertig, erhalten Sie poetische und spielerische Kompositionen, oft mit einem kleinen Augenzwinkern. Der Grafiker versucht für gewöhnlich alle Ressourcen seiner Umgebung zu nutzen, um sie in seine Kunstwerke miteinzubinden. Für seine Serie „Window Silhouett Illusions“ hat er sich allerdings auf Innenräume beschränkt. 

Pejac

pejac.jpg

 

04/09

 

 

Auf diesem Foto posiert der Künstler Ibrahim Mahama aus Ghana vor einem seiner Kunstwerke. Es ist eines von vielen Fotografien, die auf dem Instagram-Konto von „Everyday Africa“ gepostet wurden. Das Konto wurde eigens dafür eingerichtet, um gegen  Klischees, Ungenauigkeiten und falsche Wahrheiten über Afrika anzukämpfen. Fotografen, die mit den Vorurteilen aufräumen wollen, kümmern sich um die Seite. Die Fotogalerien zeichnen ein anderes Porträt des Kontinents, der zu oft von den Medien auf seine Konflikte reduziert wird. Die Bilder zeigen Afrika von einer ansprechenden, modernen oder oft ganz alltäglichen Seite. Das Instagram-Konto hat auch andere Medien auf sich aufmerksam gemacht. Verschiedene Internetseiten sind auf den Zug aufgesprungen, wie „Everday Europe“ oder auch „Everyday Middleast“, die mittlerweile ebenfalls sehr erfolgreich sind. 

Nana Kofi Acquah

everyday-africa.jpg

 

05/09

 

 

Peperoni, Knoblauchzehen und Minzblätter im Schwebezustand: das ist die Arbeit der Berliner Designerin Nora Luther und des Fotografen Pavel Becker, die die die Zutaten erstklassiger Rezepte verschönern. 

Pavel Becker

vianigrette.jpg

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016