|

Momentaufnahmen

Länder: Brasilien, China, Frankreich, Italien, Malaysia, Ukraine

Tags: Fotografie

Es sind Augenblicke, die verewigt werden. Momente, in denen die Zeit stillsteht. Und manchmal sind es Aufnahmen, die eine Generation prägen. ARTE Info blickt in Bildern auf die vergangene Woche zurück.

19.07

 

 

Die verbotenen pro-palästinensischen Demonstrationen hatten friedlich begonnen, schlugen dann aber in Gewalt um. Auf dem Pariser Boulevard Barbes wurde "Palästina wird leben, Palästina wird siegen" geschrieen. In Sarcelles, nördlich von Paris griffen antisemitische und krawallbereite Protestler eine Synagoge an und brannten ein jüdisches Geschäft nieder.

 

>> Ist Frankreich das neue Pulverfass Europas? ARTE Info hat den Präsidenten des Europäischen Presseclubs und die Korrespondenten der ARD und der New York Times nach ihrer Einschätzung gefragt.

Flickr/CC/ANFAD

photosemaine-08-_1240.jpg

 

20.07

 

 

Mit einer Kerze in der Hand gedenkt sie den Opfern des Crashs der Malaysia Airline Maschine MH17. 298 Menschen kamen hierbei ums Leben. Während am Mitwoch in Amsterdam 6.000 weiß gekleidete Menschen weiße Ballons in die Luft steigen ließen, wurden in Kuala Lumpur mehrere Mahnwachen abgehalten.

 

>> Der französiche Fotograf Jerome Sessini war einer der ersten Reporter, die zum Absturzort in der Ostukraine gelangten. Das TIME Magazin veröffentlichte seine beeindruckende Serie von Fotos unter dem Titel "Unwirkliche Szenen". Der Kriegsfotograf, der schon in Irak und Somalia gearbeitet hat, sagte, nicht auf das gefasst gewesen zu sein, was er am Absturzort gesehen hat. Achtung, diese Bilder könnten Sie schockieren.

Nicolas Asfouri/AFP

photosemaine-01-_1240.jpg

 

20.07

 

 

Ein menschlicher Umriss, der wie ein Pfeil in tiefes Blau eintaucht. Der Schwimmer David Dinsmore tritt für das amerikanische Team bei der Kunstspring-WM in Shanghai an. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von der "Fédération Internationale de Natation" (FINA), dem Dachverband aller Sportverbände für Schwimmen ausgetragen. 

Johannes Eisele/AFP

 

photosemaine-07-_1240.jpg

 

21.07

 

 

Es wurde viel darüber spekuliert, was nach der WM aus den Stadien wird, die die brasilianische Regierung fast drei Milliarden Euro gekostet haben. Während in Südafrika vier Jahre nach der Fußballweltmeisterschaft der versprochene Mehrwert für die lokale Bevölkerung auf sich warten lässt, wollen die jungen Architekten Axel de Stampa und Sylvain Macaux dem Wohnungsnotstand in Brasilien entgegenwirken. Ihr Konzept: die Sitzplätze in den Stadien entfernen und durch bunte Blöcke ersetzen, die bis zu 105m2 Wohnraum bieten. Das "Casa Futebol Project" ist eines der vielen Projekte der zwei Franzosen, die sich seit 2012 der "spontanen Architektur" verschrieben haben.

1week1project

photosemaine-05-_1240.jpg

 

22.07

 

 

Von der Insel Giglio aus gesehen ein monumentales Spektakel: Das Skelett der geborgenen Costa Concordia wird von zwei kleineren Booten abgeschleppt. Nach seiner Ankunft im Abwrackhafen von Genua soll das Kreuzfahrtschiff während der kommenden zwei Jahre verschrottet werden. Bei seinem Untergang am 13. Januar 2012 waren 32 Menschen ums Leben gekommen. 

Tiziana Fabi / AFP

 

photosemaine-04-_1240.jpg

 

23.07

 

 

Triste Skzene in Krisenzeiten. Bei einer Diskussion rund um eine neue Militäraktion im Osten des Landes sind die ukrainischen Abgeordneten aufeinander losgegangen. Nicht zum ersten Mal ließen sie damit die Fäuste sprechen. Auf Youtube erzielen Mitschnitte der regelmäßigen physischen Auseinandersetzungen jede Menge Klicks. 

Sergii Kharchenko / NurPhoto

 

photosemaine-03-_1240.jpg
 

24.07

 

 

Ganz ohne Zeiger und Ticken scheint sie einem Science fiction-Film entsprungen zu sein. Die "Clockone" in ihrem futuristischen Design zeigt die Zeit dank elektronischer Tinte an, wie sie für e-Reader benutzt wird. Schön teuer: Die Designer lassen sich die Uhr 370 Euro kosten. 

photosemaine-06-_1240.jpg

 

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016