|

Momentaufnahmen

Länder: Welt

Tags: Les photos de la semaine, Photographie

(5. Juni 2015) Es sind Augenblicke, die verewigt werden. Momente, die stillstehen. ARTE Info blickt in Bildern auf die vergangene Woche zurück, darunter die Proteste im bayerischen Elmau, in Argentinien oder der Rücktritt Sepp Blatters.

 

31.05

Türkei

 

Mehr zum Thema:

Lesen Sie mehr zu den Hintergründen der Parlamentswahl in der Türkei in unserem Dossier.

Gulsum Elvan hat vor zwei Jahren ihren 14-jährigen Sohn bei einem Tränengasangriff der türkischen Polizei verloren. Er war auf dem Weg zum Bäcker. Gulsum Elvan gehört zu denen, die sich Ende Mai auf der Unabhängigkeitsallee (Istiklal Caddesi) in Instanbul versammelt haben, um der Gezibewegung zu gedenken. Am 7. Juni wählt die Türkei ein neues Parlament, die AKP von Präsident Erdogan gilt als sicherer Gewinner.
BULENT KILIC / AFP

 

 

 

01.06

Java, Indonesien

 

Ein Mönch säubert eine riesige Buddha-Statue vor einem Tempel in Malang, im Osten der Insel Java. Es ist der Vorabend des Veska-Festes, das oft auch als Buddhas Geburtstag bezeichnet wird und in Indonesien am 2. Juni gefeiert wird. Die Buddhisten stellen in Indonesien eine Minderheit gegenüber der muslimischen Bevölkerung dar. 

 

AMAN ROCHMAN / AFP

 

02.06

Indien

 

Bei den Feierlichkeiten an Vat Purnima Anfang Juni stehen die Frauen in Indien früh auf, fasten und putzen sich heraus: festliche Saris, Zehenringe, Armbänder, Blumen in den Haaren. Die Frauen, die für den Wohlstand und die Gesundheit ihrer Ehemänner beten, umkreisen eine Banyan-Feige und legen Baumwollfäden um deren Stamm. Der Baum gilt in Indien als heilig. 

 

The Times of India/S Mishra

 

03.06

Schweiz

 

 

Nur vier Tage nach seiner Wiederwahl als FIFA-Präsident wirft der Schweizer Sepp Blatter doch das Handtuch. Der FIFA-Übervater, seit 1998 im Amt, konnte der Druckwelle des Korruptionsskandals um die Weltorganisation des Fußballs nicht länger standhalten. Nur wenige Stunden vor seinem Rücktritt hat die New York Times neue Anschuldigungen veröffentlicht. Es sind bestimmt nicht die letzten.

 

Valeriano Di Domenico / AFP

04.06

Argentinien

 

In Buenos Aires demonstrieren zehntausende Menschen gegen Gewalt gegen Frauen. Mit dem Hashtag  #NiUnaMenos (Nicht Eine Weniger) wird auch in den sozialen Medien mobil gemacht, besonders gegen Frauenmorde, sogenannte Femizide. In Argentinien sind im vergangenen Jahr mindestens 277 Frauen ermordet worden, meist durch ihre Partner.


MARTIN ZABALA

 

04.06

Hongkong

 

Zehntausende versammeln sich in Hongkong, um schweigend mit Kerzen dem Massaker auf dem Tiananmen, das vor 26 Jahren auf dem "Platz des himmlischen Friedens" in Peking angerichtet wurde, zu gedenken. Die chinesische Regierung schlug die Studentenproteste für mehr Demokratie damals gewalttätig nieder. Die Organisatoren in Honkong fordern freie Wahlen und nehmen damit Bezug auf die Proteste im vergangenen September.

MOHD RASFAN / AFP 

 

05.06

Deutschland

 

Mehr zum Thema:

Freier Handel oder freie Bürger? Lesen Sie unser Dossier, um die wichtigen Details hinter TTIP besser zu verstehen

Am Vortag der Eröffnung des G7-Gipfels in bayerischen Elmau beziehen die Globalisierungsgegner Stellung. Eigentliche Zielscheibe ihrer Proteste ist weniger der Gipfel selber, als das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen Europa und den USA. Ihr Schlachtruf: "Stoppt TTIP, rettet das Klima, Kampf der Armut" .


Stringer / AFP
 

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016