Libanon: Krieg über Grenzen

Länder: Libanon

Tags: Flüchtlinge, Bürgerkrieg, Miliz, Schmuggler, Grenzen

Ras Baalbek in den libanesischen Bergen nahe der Grenze zu Syrien war lange verschont geblieben vom Krieg im Nachbarland – bis immer mehr Dschihadisten in die Gemeinde der libanesischen Christen eindrangen.

Zum Schutz vor den „Heiligen Kriegern“ gründeten sie inzwischen eine eigene Miliz. Ras Balbek ist nur eine Stadt im Libanon, die den syrischen Bürgerkrieg zu spüren bekommt.   

Samstag, 10. Mai

17:10

ARTE Reportage

Gaza: Ein Pakt unter BrüdernLibanon: Krieg über GrenzenEuroportraits: Regina GellrichEuroportraits: Søren Hermansen

Ersal, eine Stadt in der nur sunnitische Muslime leben, nahm in den letzten Jahren sehr viele Flüchtlinge aus Syrien auf – inzwischen ist Ersal der Rückzugsort für die Kämpfer von der Al-Nusra-Front, eine der radikalsten dschihadistisch-salafistischen Gruppen gegen den Diktator Assad. Sie haben in der Stadt gerade ein geheimes Krankenhaus eingerichtet, um ihre verletzten Krieger zu behandeln.

In Scheebaa, direkt an der Grenze zwischen Israel und Syrien, bitten syrische Flüchtlinge die Schmuggler, ihnen über die Pfade in den Bergen in die Freiheit zu helfen. Drei Jahre nach dem Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien nehmen die Spannungen an der Grenze im Libanon immer weiter zu… 

Von Kamal Redouani, Ranwa Stephan und Cherine Yazbeck - ARTE GEIE / Keep Shooting – Frankreich 2014

 

Liban : frontière sous haute-tension (extrait)

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016