|

Leben mit Srebrenica

Länder: Bosnien Und Herzegowina

Tags: Srebrenica, Comic

1995 geht der Bosnienkrieg zu Ende, bei dem tausende Menschen ums Leben gekommen sind. Allein der Völkermord von Srebrenica forderte über 8.000 Tote. Bosnien ist seitdem gespalten. Wie steht es zwanzig Jahre danach mit dem Wiederaufbau des Landes? Das haben Céline Bagault und Delphine Tayac 2014 die Einwohner gefragt.

Um zu verstehen, wie die Bosnier mit diesem schmerzhaften Erbe umgehen, nahmen die beiden Frauen an einem Friedensmarsch zum Gedenken an den Völkermord von Srebrenica teil. Sie trafen den charismatischen Organisator Muhizin Omerovic, genannt Djile, einen der Überlebenden des Massakers. Nach Jahren im Exil widmet er heute all seine Energie der wichtigen Erinnerungsarbeit in einer Region, der das Vergessen droht und setzt sich aktiv für eine Erziehung zum Frieden ein.

 

Courte-paille

Als die beiden Journalistinnen von ihrer Reise zurückkehren, ist ihnen klar, dass sie die Erzählungen von Djiles unbedingt in einem Porträt festhalten müssen. Aber wie lassen sich sowohl sein bewegender Bericht als auch seine Sicht auf ein Bosnien wiedergeben, das durch die ethnischen Teilungen vergiftet ist? Bagault und Tayac beschließen daher, ihre Reportage in Comicform umzusetzen. Dank des feinen und exakten Strichs des Zeichners Théophile Navet führt uns Djile in elf Bildergeschichten durch seine Geschichte. Wir folgen den Spuren von zehntausenden Männern, die von der serbischen Armee gehetzt wurden, während der Rest der Welt wegschaut hat - in einer Region, deren Wunden noch immer nicht vollständig verheilt sind.

Leben mit Srebrenica 1
Leben mit Srebrenica 2
Leben mit Srebrenica 3
Leben mit Srebrenica 4
Leben mit Srebrenica 5
Leben mit Srebrenica 6
Leben mit Srebrenica 7
Leben mit Srebrenica 8

 

Leben mit Srebrenica 9
Leben mit Srebrenica 10
Leben mit Srebrenica 11

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016