Jean Zieglers Kampf gegen Hunger

3. April 2018

Jean Ziegler ist 83 Jahre alt, aber sein Wille, den Hunger in der Welt zu bekämpfen, ist ungebrochen. „Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind an Unterernährung. Ein Kind, das verhungert, wird ermordet“, predigt der ehemalige UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung. Inspiriert für seinen Kampf haben ihn unterschiedliche kommunistische Führer, allen voran Che Guevara.

In dem Film „Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens“ zeichnet THEMA das Porträt eines Mannes, der nie aufgegeben hat zu kämpfen und der nach Kuba reist, um den Geist der Revolution nachzuspüren. Gleichzeitig gewährt der Film einen Einblick in die Arbeit Zieglers bei der UN. Wie bereitet er seine Reden vor? Wie überzeugt man ein UN-Gremium?

Lesen Sie zudem in diesem Dossier, welche Länder aktuell besonders vom Hunger betroffen sind.

Der Dokumentarfilm ziegler_film_redim.jpg

Jean Ziegler - Der Optimismus des Willens

Jean Ziegler prangert unermüdlich die Macht der Finanzmanager an und geißelt deren Verantwortung für den Hunger in der Welt. Ein Porträt.

Internationales, Welt

Hunger in der Welt Famine.jpg

Schlimmste humanitäre Krise seit 70 Jahren

In Nigeria, im Jemen, in Somalia und im Südsudan stehen hunderttausende Menschen vor dem Hungertod.

Internationales, Südsudan, Jemen

Interview syrie_jawadalrifai_anadolu_agency.jpg

Jean Ziegler: "Die UNO hat in Syrien versagt"

Das Veto-Recht im Sicherheitsrat beraubt die UN im Syrienkonflikt jeder Handlungsfähigkeit, sagt Jean Ziegler, Vizepräsident des UN-Menschenrechtsrats.

Internationales, Syrien