Italien: Populisten übernehmen die Regierung

1. Juni 2018

Drei Monate dauerte das politische Chaos in Italien an. Am 1. Juni leistete der parteilose Jurist Giuseppe Conte bei Staatspräsident Sergio Mattarella in Rom seinen Amtseid ab. Damit ist Conte neuer Regierungschef. Anschließend wurden auch die Minister der Koalition aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und der fremdenfeindlichen Lega vereidigt.

Die Regierungsbildung wird in der EU mit Sorge gesehen, da sowohl die Lega als auch die Fünf-Sterne-Bewegung auf Abstand zur Europäischen Union gegangen sind. Die Koalition will nationale Interessen in den Mittelpunkt stellen.

Aus den Parlamentswahlen im März ist die Protestpartei "5 Stelle" als Gewinnerin hervorgegangen. Demgegenüber versank der Partito Democatico von Ministerpräsident Paolo Gentiloni und Parteichef Matteo Renzi in der Bedeutungslosigkeit. 

In unserem Dossier finden Sie Hintergrundinformationen zu den Wahlen sowie Reportagen zum Aufschwung fremdenfeindlicher Bewegungen, zur Wirtschaftskrise und Jungendarbeitslosigkeit.

Homophobie in Italien

Der Regenbogen wehrt sich

Der italienische Familienminister greift in einem Interview Regenbogen-Familien an und sorgt für eine landesweite Debatte.

Politik

Italien Krise

Italien in der politischen Krise

Die Turbuenzen auf den Finanzmärkten, das politische Chaos im Land - viele Italiener sind verunsichert und wütend. 
Italien Regierung

Regierungsvertrag der Populisten

Sechs von zehn Italienern begrüßen die europakritische Koalition zwischen der Lega Nord und der Fünf-Sterne-Bewegung. 

Zur Webseite

Cinque Stelle

Fünf Sterne für Rom - Italiens Populisten greifen nach der Macht

Bei den Parlamentswahlen in Italien hat die Fünf-Sterne-Bewegung einen historischen Sieg gefeiert, sie holte fast 33 Prozent der Stimmen. Wofür steht die Bewegung? Und warum ist sie in Italien so erfolgreich?

Zur Webseite

Illu Italie 905

Italien, "quo vadis"?

Letzte Umfragen zeigen, dass es keinem Lager gelingen dürfte, eine Mehrheit zu bilden. ARTE Info fasst das Wichtigste über Wahl zusammen.

Politik

pas-it-home

Berlusconi, Renzi und die anderen

Die Koalition, die die Mehrheit im Parlament erlangt, stellt den Ministerpräsidenten. Doch eine klare Mehrheit zu erreichen, ist nicht einfach.

Politik, Italien

eco.jpg

Ein Italien der zwei Geschwindigkeiten

Die Wirtschaftskrise hat Italien schwer getroffen. Geblieben ist eine Zweiteilung zwischen einem fortschrittlichen und einem abgehängten Italien.

Wirtschaft, Italien

imm.jpg

Wahlkampf auf dem Rücken der Migranten

Politiker nutzen die Migration im Kampf um Wählerstimmen. Denn obwohl Italien schon immer mit Migration konfrontiert war, spitzt sich die Lage jetzt zu. 

Politik

casapound

Casapound, Symbol eines Rechtsrucks

Im Vorfeld der Wahlen nehmen fremdenfeindliche und nationalistische Parolen zu. Der Migrant muss als Personifikation allen Übels herhalten.

Zur Webseite

Berlusconi Fans

Italien: Die Fans des "Cavaliere"

Silvio Berlusconi darf bis Ende 2019 als verurteilter Steuerhinterzieher kein politisches Amt bekleiden. Das hindert den "Cavaliere" nicht daran, Wahlkampf zu betreiben.

Zur Webseite

Italien Jugendarbeitslosigkeit

Odyssee für einen festen Job

Die Jugendarbeitslosigkeit in Italien ist während der letzten fünf Jahre von 44 auf 32 Prozent gesunken. Dennoch sind die jungen Wähler skeptisch gegenüber der Regierung.

Zur Webseite

italie.jpg

Neue Chancen auf dem Land

Wegen der Wirtschaftskrise in Italien versuchen immer mehr junge Menschen ihr Glück in der Landwirtschaft.

Umwelt

cireurs.jpg

Die Rückkehr des Schuhputzers

In Italien erreicht die Arbeitslosenquote neue Rekordwerte. Als der Handwerksverband von Palermo Schuhputzer suchte, konnten sich die Initatoren kaum vor Bewerbungen retten.

Gesellschaft