|

Israel: Ein keimender Rassismus?

Länder: Israel

Tags: Rechtsextremismus

Drei jüdische Religionsschüler werden im Westjordanland entführt und ermordet. Daraufhin verschleppen radikal-religiöse Israeli den jungen Palästinenser Mohammed Abu Chdeir und verbrennen ihn bei lebendigem Leib. Die Mehrheit der israelischen Bevölkerung ist entsetzt über die Gräueltat und verurteilt sie scharf. Doch plötzlich sind auch andere, dunklere Stimmen zu vernehmen, die zunehmend lauter werden. "Bringt sie alle um, ich hoffe, das war nur der Anfang", heißt es auf der Facebook-Seite einer rechtsextremistischen Gruppe junger Israeli. "Ein Sicherheitsgefangener kostet das Land 93.975 Schekel (20.000 Euro). Die Kosten für eine Kugel betragen 5,56 Schekel (1 Euro). Liebe Regierung, es ist Zeit zu Sparen", so ist es auf einer anderen Seite zu lesen.

Doch nicht nur im Internet, auch auf der Straße wird der Hass gegen Palästinenser geschürt. Wütende Demonstranten laufen grölend durch Jerusalem, greifen Passanten an, die sie für Araber halten. Keimt in Israel der Rassismus? Welche rechtsextremen Gruppen existieren dort?

 

Fahren Sie mit Ihrer Maus über die verschiedenen politischen oder religiösen rechtsextremen Gruppierungen um mehr über sie zu erfahren. 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016