Island: Piraten in Sicht

Länder: Island

Tags: Bürgerbeteiligung, Direkte Demokratie

Die Piraten-Partei rechnet bei der Parlamentswahl in Island am 29. Oktober mit viel mehr Stimmen, dank der Skandale im Land.

Zurzeit sitzen nur drei Abgeordnete der « Piratar » im isländischen Parlament. Doch der Skandal um den Ministerpräsidenten, der am 5. April nur sehr unfreiwillig zurücktrat, wegen seiner Verwicklung in die „Panama Papers“, der hat den Piraten neue Wählerschichten erschlossen. Gegründet 2012, auch im Nachgang der Finanz-Krise, die Island schwer erschütterte, treten die Piraten in Island für eine Regierung von unten ein, für Transparenz und Bürgerbeteiligung an allen politischen Entscheidungen. Umfragen sehen die „Piratar“ gleichauf, wenn nicht sogar über dem prognostizierten Stimmenergebnis der etablierten Parteien. Es könnte also in  Island zum ersten Mal in Europa Piraten an die Regierung kommen. Unsere Reporter wollten wissen, wer diese neuen Hoffnungsträger aus dem Volk sind.

 

Von William Irigoyen, Didier Ricou, Michel Puls und Ludovic Mingot – ARTE GEIE –  Frankreich 2016

 

Islande : Les Pirates au Gouvernail
Island: Piraten in Sicht Who are these newcomers? Island: Piraten in Sicht

Frage an William Irigoyen: Warum ist der Aufstieg der Piraten-Partei in Island für Europa so interessant?

Question à William Irigoyen sur le succès du parti Pirate
Frage an William Irigoyen Frage an William Irigoyen: Warum ist der Aufstieg der Piraten-Partei in Island für Europa so interessant? Frage an William Irigoyen

 

 
Zuletzt geändert am 29. Oktober 2016