|

Iran: Pressefreiheit bleibt eingeschränkt

Länder: Iran

Tags: Pressefreiheit, Iran

Zahlreiche iranische Journalisten sitzen für „politische Verbrechen“ in Haft. Was genau ihnen vorgeworfen wird, erfahren sie selten. Der Iran gilt weltweit als eines der Länder mit der geringsten Pressefreiheit.

Im Iran herrscht trotz der zahlreichen politischen Veränderungen seit dem Amtsantritt des Präsidenten Rohani keine Pressefreiheit. Seit Jahren werden regierungskritische Journalisten grundlos in Gefängnisse gesperrt und teilweise auch gefoltert. Zurzeit befinden sich mehr als 40 Journalisten und Online-Aktivisten im Iran in Haft. Auch wenn sich die politische Elite selbst als Reform-Regierung bezeichnet, sind sie nicht daran interessiert, sich öffentlich kritisieren zu lassen. Laut Reporter ohne Grenzen gibt es weltweit nur sieben weitere Länder, die die Pressefreiheit noch restriktiver als der Iran beschränken.

Liberté de la presse en Iran

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016