Iran: Die Kultur hinkt hinterher

Länder: Iran

Tags: Kuntz

Was unter der iranischen Präsidentschaft von Achmadinedschad unmöglich war, scheint unter Rohani machbar. Er setzt alles daran, sein Land wieder auf Vordermann zu bringen. Wirtschaftlich hat es bereits Fortschritte gegeben: Im jahrelangen Atom-Streit hat sich Teheran bereit erklärt, seinen umstrittenen Reaktor Arak so zu modifizieren, dass er weniger Plutonium produziert. Washington hat daraufhin die Sanktionen gelockert und 450 Millionen Dollar bisher gesperrte Gelder freigegeben. Eine Aufhebung der Sanktionen könnte auch der jahrelangen Misswirtschaft im Iran bald ein Ende setzen. Mehr finanzielle Unterstützung kann auch die Kultur im Land gebrauchen. Nach seiner Wahl versprach Rohani mehr Freiheiten, doch die Zensurbehörde lauert überall. Aus Tehreran eine Reportage von Ulrike Dässler.

 

 

Iran : les artistes avancent encore masqués

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016