Irak: Im Krieg gegen den IS

Länder: Irak

Tags: Irak

Im Irak kämpft neben der regulären Armee ein Heer von 120.000 Freiwilligen gegen den Islamischen Staat – Sunniten, Schiiten und Christen…

L'Irak face à l'Etat Islamique

 

Sie alle folgten dem Aufruf des Ajatollahs Aili Sistani, der höchsten religiösen Autorität im Land, den Islamischen Staat im Irak zu besiegen. So entstand eine freiwillige Armee unter dem Namen der sogenannten "Volksmobilmachung". Sie unterstützt die reguläre Armee, deren Kampfkraft in der letzten Zeit häufig bezweifelt wurde, gegen den Islamischen Staat, dessen Kämpfer durch die quasi-religiöse Gehirnwäsche durch ihre Anführer den Tod in der Schlacht geradezu herausfordern. Mit Hilfe der US-Armee und der Koalition der 22 Länder gelang es der irakischen Armee und den Freiwilligen inzwischen, die Städte Ramadi, Anbar und Tikrit zu befreien – nächste Ziele sind Falludscha und dann Mossul, letztere ist die zweitgrößte Stadt des Irak in den Händen der Islamisten.

Die ARTE Reporter fuhren "embedded" mit den Soldaten und den Freiwilligen an die Front. Sie zeigen in ihrer Reportage das Video eines getöteten Kämpfer des IS über den Alltag seiner Kameraden: vor allem Beten und Vorbereitung auf die letzte Schlacht. Im geheimen Gefängnis des Innenministeriums trafen unserer Reporter die islamistischen Kriegsgefangenen, darunter ein sunnitisches Oberhaupt, das sich auf die Seite des Terrors geschlagen hatte – dies sind die weltweit ersten Bilder und Interviews eines westlichen Kamerateams aus diesem Gefängnis mit 500 Gefangenen.   

von Dominique Hennequin und Thierry Simonet – ARTE GEIE / Nomades – Frankreich 2016

Interview

 

Mehr zum Thema

Zerstörtes Weltkulturerbe in Palmyra: Beobachter ziehen Bilanz

Es ist weit weniger schlimm als befürchtet und dennoch: Die aus der Oasenstadt Palmyra vertriebenen Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" hinterlassen eine beschädigte Infrastruktur. Archäologen gehen davon aus, dass ein Wiederaufbau Jahre dauern wird. Welche historischen Stätten sind in Syrien und im Irak insgesamt in Gefahr?

Unsere interaktive Karte listet die Stätten im Irak und in Syrien auf, die offiziell zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen oder auf der Liste der Kandidaten stehen.

Artikel lesen

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016