Detroit – von Sperrmüll, Streetart und Häuserskeletten

9. Juli 2014

Die krisengeschüttelte Stadt Detroit machte zuletzt mit der Ankündigung, Gemälde des Detroit Institute of Arts an Gläubiger verkaufen zu wollen, negative Schlagzeilen. Doch Detroit braucht Geld. Einst boomende Motorcity, musste sie als erste amerikanische Großstadt 2013 Insolvenz anmelden. Ihre Kunst kann der Stadt jedoch nicht genommen werden – im Gegenteil, die verlassenen Häuserlandschaften inspirieren mittlerweile zahlreiche Projekte auf der ganzen Welt. Unser Dossier.

In Detroit blühen die Ruinen

Aus Grau mach bunt - wie in Detroit Straßenkünstler eine ganze Stadt verändern.

home-rep-detroit.jpg

Inspirationsquelle Detroit

US-Dokumentarfilmer Steve Faigenbaum interessiert sich für Detroits Ruinen nicht nur als Zeichen des Verfalls, sondern auch des Neubeginns. 

Wirtschaft, Vereinigte Staaten Von Amerika

Reportage bochum.jpg

Festival: Bochum ohne Opel

Wird Bochum ohne seinen wichtigsten Arbeitgeber zum deutschen Detroit? Eine ehemalige Auto-Metropole, die schleichend verfällt? Das Festival "This is not Detroit" ist vor allem ein Aufruf von Bürgern an Bürger.

Kultur, Wirtschaft, Deutschland

detroit-culture-solde.jpg

Detroit bald ohne Kunst

Das Detroiter Kunstmuseum könnte bald der wirtschaftlichen Krise zum Opfer fallen. Reportage (09.12.2013).

Kultur, Wirtschaft, Vereinigte Staaten Von Amerika

declin-reportage-detroit.jpg

Detroit: Ein Retter in der Not

80.000 Häuser stehen leer, fast die Hälfte der Straßenlaternen bleiben dunkel in der Nacht: das sind die Folgen der Pleite von Detroit. (ARTE Reportage vom 30.01.2014)

Wirtschaft, Vereinigte Staaten Von Amerika