Indonesien: Heavy Metal und Kopftuch

ARTE Reportage - Samstag, 5. Mai 2018 - 16:40

Länder: Indonesien

Tags: heavy metal, Islam

In der Heavy Metal Gemeinde Indonesiens spielen auch Frauen Speed-Gitarre – gläubig und immer mit Kopftuch…

Indonésie : les petites métalleuses de Java
Indonesien: Heavy Metal und Kopftuch In der Heavy Metal Gemeinde Indonesiens spielen auch Frauen Speed-Gitarre – gläubig und immer mit Kopftuch… Indonesien: Heavy Metal und Kopftuch

 

Unter der Herrschaft des Diktators Suharto war Heavy Metal natürlich verboten. Aber schon damals entwickelte sich eine Untergrundszene von Fans und Bands, angeregt durch den Erfolg von Black Sabbath und ihre noch härteren Nachfolger. Heute spielen in Indonesien 1500 Bands Heavy Metal, und seit der neue Präsident sich als Metal-Fan outete, fühlen sie sich alle endlich richtig akzeptiert – vor allem auch die Frauen mit ihren E-Gitarren im größten muslimischen Land der Welt. Nur in der Region Banda Aceh ist Metal bis heute verboten – dort herrscht das islamische Recht, die Scharia. Den tief doktrinären Fundamentalisten dort erscheint beinahe jede weltliche Musik als pure Gotteslästerung. Aber trotz alledem: Metal goes East seit vielen Jahren, auch und gerade in muslimischen Ländern. Die neuen Bands vereinen die westliche Musik mit ihren musikalischen Traditionen. Und in den Konzertpausen beten sie in Indonesien alle zusammen, wie es eben vorgeschrieben ist im Islam. Unsere Reporterin stellt uns drei dieser Speed-Gitarristinnen in Indonesien vor.  

von Chloé Rémond und Yann Varenne - ARTE GEIE / Découpages – Frankreich 2018