|

Indien: Die Frauen wehren sich

Länder: Indien

Tags: Jyoti Singh, Frauen

Diese Tat am Abend des 16. Dezember hat Indien verändert: An diesem Abend stieg die Studentin Jyoti Singh mit ihrem Freund in einen Bus, um nach Hause zu fahren – und kam dort nie an: Sechs junge Männer vergewaltigten sie in diesem Bus, so brutal, dass sie schließlich an ihren Verletzungen starb. Die Empörung über diese Tat löste eine neue Diskussion in Indien aus über die Rolle und die Stellung der Frau in der Gesellschaft. 

Viol en Inde : des femmes en colère

Einen Monat danach steht Indien noch immer unter Schock – durch die Tat und die daraus gewonnene und lange ignorierte Erkenntnis, dass die Frauen in Indien seit Jahrhunderten täglich Opfer von Gewalt sind, einer Gewalt in vielen Facetten, körperlich und seelisch. 

 

Niemand regte sich bis dahin über die in Indien beinahe systematischen Abtreibungen von Mädchen auf; auch nicht darüber, wie sehr nur die Jungen dazu ermuntert werden, zu studieren, aber nicht die Mädchen; oder darüber, dass Frauen in Indien für ihre Männer mehr Objekt als Mensch sind und wo man eine Vergewaltigung noch zu häufig als Kavaliersdelikt betrachtet. Doch jetzt scheint etwas in Bewegung zu kommen bei den Frauen in Indien und viele hoffen, dies sei der Beginn einer "Revolution der Frauen". 

 

Von David Muntaner, Damien Pasinetti, Nadine Achoui Lesage, Lizzie Treu – ARTE GEIE – Babel Press – United Kingdom 2013

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016