|

"Ich lebe noch" - ehemaligen NS-Zwangsarbeitern helfen

Länder: Deutschland

Tags: Nazi, Zwangsarbeit, 3. Reich

Die Weißrussin Regina Alexandrowna wurde als Kind in ein Arbeitslager bei Cherbourg, in Frankreich, deportiert. Erst spät erzählte sie von ihren Erlebnissen. Heute nimmt sie an der Kampagne "Ich lebe noch" der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung, Zukunft" teil. Das Ziel der Kampagne ist Geld für Überlebende des NS-Regimes in Osteuropa zu sammeln. Nathalie Daiber hat Regina Alexandrowna getroffen.

Die letzten NS-Zwangsarbeiter

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016