Homing – Yourope allein zu Haus

Länder: Österreich

Tags: Décoration, Design, Relations sociales, Architecture

In den Medien hagelt es nur noch Schreckensnachrichten aus aller Welt, in Job und Alltag dominiert der Stress - kein Wunder, dass sich immer mehr Europäer im trauten Heim am wohlsten fühlen.

Samstag, 25. April

14:00

Yourope

Europa allein zu Hause - Liegt das wahre Glück in den eigenen vier Wänden?

Schließlich bringt das Häuslichsein auch noch so manchen Vorteil mit sich: Wozu in überfüllten Kinos hocken und sein Geld in teuren Restaurants verplempern? Seine Freunde in den eigenen vier Wänden bekochen, bevor der Filmabend im eigenen Heimkino beginnt - das ist doch viel gemütlicher. „Homing“ heißt der Trend, wenn sich der soziale Lebensmittelpunkt in die eigenen vier Wände verlagert. Bislang eher ein Vergnügen für gutsituierte Europäer, wächst die Sehnsucht nach Glück und Sicherheit im eigenen Zuhause mittlerweile in allen Alters- und Bevölkerungsschichten.

Sehr zur Freude der Hersteller von Designermöbeln, Dekoartikeln und diversen anderem Wohlfühlkram. Schließlich gilt: Wer sich viel zu Hause aufhält, der will es schön haben.

 

Flow

 

Auch die Medienbranche reagiert auf die modernen Stubenhocker. „Mindstyle“-Magazine wie das Flow-Mag feiern in Holland und Deutschland mit Berichten über Vintage-Möbel, Pflanzenzucht und Bastelanleitungen enorme Auflagenerfolge. Klingt doch ganz schön gemütlich. Oder meldet sich Europas junge Generation etwa von der Wirklichkeit ab? Yourope hat sich auf den Weg gemacht und junge Europäer befragt: Wohnt ihr noch oder "homet" ihr schon? 

Unser Trailer

Invalid Scald ID.

 

Überblick

Alles andere als eine Stubenhockerin ist Yourope-Außenreporterin Janina. Für Yourope hat sie sich auf Österreichs größter Möbelmesse jetzt mal zeigen lassen, wie junge Europäer es sich heutzutage so richtig heimelig machen.

Wohlfühlstimmung erzeugt heutzutage aber nicht nur das Innendesign, sondern auch eine ganze Anzahl neuer Mindstyle-Magazine. Statt Schreckensnachrichten präsentieren sie lieber Bastelanleitungen. Bei einem der auflagenstärksten Magazine hat Yourope vorbeigeschaut und einer Wohlfühlreporterin bei der Arbeit über die Schulter geschaut.

„Zuhausebleiben ist das neue Ausgehen“, das moderne Lifestylecredo steht auch in England hoch im Kurs. Kein Wunder, dass die Briten langsam zu richtigen Homing-Künstlern werden. Strickparties hier, Einrichtungskonzepte da: auf dem Wohlfühlmarkt lässt sich dank neu entfachter Bedürfnisse mittlerweile richtig Geld verdienen.

 

Homing in der EU: der Faktencheck

 

Yourope ZDF8 Faktencheck

Schöner Wohnen mit Janina in Wien

 

Unsere Yourope-Außenreporterin versteht die Welt nicht mehr. Zuhause bleiben soll das neue Ausgehen sein? Aber ihr Leben spielt sich doch vor allem außerhalb der eigenen vier Wände ab –beruflich und privat. Um dem Trend auf den Grund zu gehen, schaut sie sich auf der Wiener Messe „Wohnen & Interieur“ um, dem Wallfahrtsort für alle Homing-Fans. Hier will sie herausfinden, warum selbst junge Leute freiwillig zu Stubenhockern werden. Dafür hüpft sie durch neueste Bettenmodelle, testet absolute Hightech-Küchen und verkriecht sich in einen Wohnwagon. Ob sie wohl doch noch die Homing-Lust packt ?

Bericht aus Österreich

 

 

Invalid Scald ID.

Niederlande : Flow Magazine

 

Keine Lust mehr auf fürchterliche Kriegs-, Terror- und Krisenschlagzeilen in den tagesaktuellen Zeitungen und Magazinen? Kein Problem! Dank des Flow Magazines, der Mutter aller Mindstyle-Blätter, muss man sich mit Europas Politik und Wirtschaft nicht länger belasten. Präsentiert wird hier alles, was das Wohlfühlherz begehrt, ob Bastelanleitungen, Pflanzenpflegetipps und Strickmuster. Nach dem Motto: Bloß nicht der harten Realität ins Auge sehen, lieber noch ein buntes Stempelset selber kreieren. Und das Heile-Welt Prinzip kommt an: 80.000 Leser hat das Magazin allein im Herkunftsland Holland. Auch nach Deutschland und Frankreich sind sie bereits expandiert.

Um herauszufinden, warum das Interesse an heimeligen Wohlfühlthemen stetig steigt, hat Yourope in der Flowredaktion vorbei geschaut und in einem Rotterdamer Deko-Laden gleich mal eine Runde mitgebastelt.

Reportage

 

Invalid Scald ID.

Biedermeier is back –und wird in England kommerzialisiert

 

Londres tricotte

 

Mit dem Rückzug ins Private werden auch biedermeiersche Hausaktivitäten wieder populär. Ob Stricken, Basteln oder Marmelade-Einmachen: was vor wenigen Jahren noch großmütterliche Tradition war, entdeckt der Hipster als Hobby wieder neu. In England wird der heimelige Trend direkt kommerzialisiert. So haben sich zwei Londoner Designerinnen den Strickwahn zu nutze gemacht. Ihre Woll-Kollektionen lassen sie auf so genannten Strickparties von ihrer Fanbase in liebevoller Handarbeit erstellen. Das scheint gut zu funktionieren. Kein Wunder, schließlich kehren die Engländer in letzter Zeit teuren Pubs immer mehr den Rücken zu und in das traute Heim ein. Zur Freude eines jungen Produktdesigners, dessen Geschäft im Londoner Stadtteil Notting Hill nur so boomt. Yourope hat die jungen Homing-Profiteure in England besucht.

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am 8. Dezember 2016