|

Hilfe für die Betroffenen

Länder: Deutschland

Tags: Arbeitgeberverband, attentat, Breitscheidplatz

Eigentlich gibt es in Deutschland für Opfer von Gewalttaten, wie Terroranschläge, eine gute Absicherung. Geregelt ist dies über das Opferentschädigungsgesetz. Aber ausgerechnet, wenn ein Kraftfahrzeug als Waffe genutzt wird, gilt das Gesetz nicht. So steht es in einer Klausel deutlich drin. Der Opferbeauftragte Berlins hat nun Alarm geschlagen, dass das für die Betroffenen vom Breitscheidplatz schwerwiegende Folgen haben könnte. Das Gesetz soll jetzt geändert werden, aber es braucht Zeit bis die bürokratischen Mühlen mahlen. Schon jetzt melden sich viele für eine psychotherapeutische Betreuung.
 

Berlin: Hilfe für die Betroffenen
Berlin: Hilfe für die Betroffenen Nach dem Berlin-Attentat stellt sich die Frage, wie die Opfer entschädigt werden können.  Berlin: Hilfe für die Betroffenen

 

Zuletzt geändert am 5. Januar 2017